(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Noch ein bisschen unsicher ]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Commerzbank Ausbildung
 
Autor Nachricht
tune
Associate


Volksbank

Dabei seit: Nov 2009
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: Mo 06 Dez, 2010 20:18    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

okay mir sagte nur kfb nichts bzw. wusste nicht, dass sich Menschen ernsthaft für diesen Ausbildungsberuf bewerben.
Habe mit den diesjährigen Auszubildenden davon schlechte Erfahrung gemacht. Durch die Bank durch alles Realschüler - was nichts heißen muss - aber das Klischee sich auf jeden Fall mit ihrem Verhalten deckte.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Mo 06 Dez, 2010 20:18    Titel:  



 
Renovatio
Moderator


Commerzbank
Ausgelernt

Dabei seit: May 2006
Beiträge: 1206
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: Di 07 Dez, 2010 20:21    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hmm ich bin auch Realschüler - und? Wenn du so denkst, bist du genau die Gruppe Mensch die heutzutage noch denkt mit Abi bist du was besseres und glaube mir - diese Denke wird dir seeeeehr schnell zum Verhängnis.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Funky
Managing Director


Sparkasse

Dabei seit: Sep 2009
Beiträge: 489
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: Di 07 Dez, 2010 22:05    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Er schrieb ja aber auch vorher noch "was nichts heißen muss", von daher denke ich nicht das er Realschüler automatisch in Schubladen steckt.

Habe selbst Realschulabschluss, muss aber leider sagen, es gibt immer mehr Realschüler die das Bild vom "dummen" Realschüler erfüllen.

Ich meine gut, die meisten von denen sind nunmal erst 15-17 und ich denk mal da wird auch das Problem liegen.
Einmal bei den Mitarbeitern/Vorgesetzten/Ausbildern, die erwarten das sich diese Jugendlichen mit einem Schlag benehmen wie Erwachsene benehmen und ihre Ausbildung ernst nehmen.
Und zum anderen die Schüler selbst, weil diese nicht wirklich sofort wahrnehmen, das der Ernst des Lebens jetzt erst wirklich beginnt und wenn sie Mist bauen es nichtmehr mit einem Eintrag ins Hausaufgabenheft oder einer Elternversammlung getan ist.

Ich sage nicht das Abiturienten die frisch aus dem Gymnasium kommen mit ihren 19-20 Jahren anders sind, aber irgendwie scheinen die sich im Vergleich zu Realschülern schneller auf das Berufsleben einzustellen.
Rede hierbei auch aus Erfahrung, da mir im ersten Lehrjahr meiner Ausbildung zum Informatikkaufmann selbst noch nicht so wirklich klar war, für wen ich das mache und warum. Im Prinzip kann man sagen so wirklich gerafft habe ich es erst im dritten und letzten Jahr, was aber dann auch wirklich allerhöchste Eisenbahn war. Rolling Eyes

Hab meinen Schulabschluss selbst 2006 gemacht und bei uns hieß es damals schon, wir würden das was auf uns zukommt garnicht richtig Ernst nehmen. Wenn ich mir aber bei meiner einen Cousine angucke was da in der Klasse los ist (Ist jetzt auch im Abschlussjahr), dann frage ich mich echt was das bei denen werden soll, wenn mein "Jahrgang" schon diese Probleme hatte in diese Berufswelt einzudringen und sich damit anzufreunden...

Da es natürlich auch hier zum einen extreme Ausnahmen gibt, bin ich natürlich auch dagegen, alle Realschüler in eine Schublade zu stecken. Auch wenn der größte Teil von ihnen wohl in den ersten Jahren die Ansichten der Leute bestätigen wird. Rolling Eyes
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schwukele
Vice President


Commerzbank
2. Lehrjahr

Dabei seit: Jan 2010
Beiträge: 140
Wohnort: Nördlich vom Äquator

BeitragVerfasst am: Mi 08 Dez, 2010 21:23    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Ich verstehe das ganze nicht. Bin selbst erst 17 und habe auch einen Realschulabschluss aber mein Benehmen und Verhalten gegenüber von Kollegen und Führungskräften ist teilweise sogar besser als die der älteren Azubis.

Bei der Ausbildung spielt der Schulabschluss keine große Rolle. Wer den Einstellungstest bestanden hat ist für diesen Beruf geeignet.

Ich bin übrigens sehr froh, dass ich kein Abi habe. Wenn ich mir die älteren Azubis ansehe: Sie alle haben durch ihr Abi bis zu 5 Jahre im Leben verloren.

Ich setze auch eine solide Fort- und Weiterbildung nach der Ausbildung (z.B. Bankbetriebswirt)
_________________
LG schwukele

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©