(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Bitte um hilfe ... ! ]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Postbank Ausbildung
 
Autor Nachricht
Chris85
Vice President


Ausgelernt

Dabei seit: Jun 2008
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: Fr 24 Sep, 2010 1:19    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Colonia hat folgendes geschrieben:
Und wie viel Kunden der Postbank sind Trashkunden, die nie was abschließen? 70-80%.
Das Geschäft geht nicht so auf, wie du uns glauben machen möchtest.(...).


Die Quote haste doch jetzt aus der Luft gegriffen, so ganz weiß ich auch nicht, was du mit Trashkunden meinst, hehe. Wink
Ich hab das garnicht angezweifelt, dass bei der DeuBa eine wesentlich höhere Quote an wohlhabenden Privatkunden (wo immer die Grenze auch liegen mag) zu finden ist. Die CoBa würde ich da nicht unbedingt mit reinnehmen, da is die Struktur ähnlich der Postbank.

Wie dem auch sei, es ist auch niemals die Vertriebsstrategie der Postbank gewesen, eine Bank für den exklusiven Kunden zu sein, der außerordentliche Wünsche hat oder außerordentlich betreuungsintensiv ist. Die Postbank ist das Ikea der Banken: Preisgünstige, standardisierte und möglichst einfache Produkte mit einer soliden - nicht außerordentlichen - Qualität. Die Bank für den Durchschnittsbürger eben. Deshalb sind vor allem die Direktbanken, Volksbanken und Sparkassen die Hauptkonkurrenz.

Dass Leute mithören, die ihre Post abgeben, is doch Schmarrn, wir haben Büros wie alle anderen Banken auch.

Dass dieses Geschäft nicht aufgeht, lässt sich ebenso durch simple Zahlen widerlegen. 2007, vor der Finanzkrise hatte die Postbank einen Reingewinn von 700 Mio. EUR. Im Privatkundenbereich hat die Deutsche Bank 2009 eine Eigenkapitalrendite von 8%, die Postbank hat in diesem Bereich eine Eigenkapitalrendite von 34,9%.
Das ist einfach eine Frage der Strategie: Die zusätzlichen Erträge die durch zusätzliche Individualisierung der Produktpalette anfallen, um vermögendere Kunden zu erreichen sind deutlich geringer als die zusätzlichen Kosten, die daraus resultieren.
Sprich: Das Privatkundengeschäft der Deutschen Bank weder im Bereich der Vermögensverwaltung, noch im Bereich der klassischen Privatkunden kam jemals wirklich in schwung, weshalb sich die Deutsche Bank die Expertise in dem Bereich schlicht und einfach einkauft Wink
Sal. Oppenheim für die Vermögensverwaltung und Norisbank, Berliner Bank, sowie in Kürze die Postbank für das klassische Retailbanking.

Zu der Sache mit dem Fachwissen: Was nützt dir detailliertes Bankerwissen im Vertrieb? Selbst der wohlhabende Kunde interessiert sich für son fachchinesisch nicht und auch keine überkomplizierten Produkte. Der will die Produkte anschaulich, einfach und vor allem verständlich erklärt haben mit ner plausiblen Begründung, warum das da für ihn passt. Sympathie und das Gefühl mit einem Berater auf Augenhöhe zu sprechen, ist mit das Wichtigste. Der will keinen neunmalklugen Zahlenjongleur, der ihn mit unnötigen Details zutextet...

Naja, soviel zum Freitag xDDD
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Fr 24 Sep, 2010 1:19    Titel:  



 
BenniH
Analyst


Postbank
Ausgelernt

Dabei seit: Mar 2009
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Fr 01 Okt, 2010 18:35    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Colonia hat folgendes geschrieben:
Und wie viel Kunden der Postbank sind Trashkunden, die nie was abschließen? 70-80%.
Das Geschäft geht nicht so auf, wie du uns glauben machen möchtest.


Die Postbank hat 14 Millionen Privatkunden. Es fehlen "nur" noch 68 Millionen Kunden Wink Doch der Vorteil der Postbank ganz klar - die fehlenden 68 Millionen Kunden werden früher oder später zu uns in die Filialen kommen und werden dort angesprochen!
Das hat auch der Gute Herr A. erkannt - hier sind die Chancen für neue Kunden enorm. Wenn täglich auch nur 1% der Nichtkunden in der Filiale sich über die Produkte der Postbank informiert - ist dies 1 % mehr als bei allen anderen Banken. Wenn man dann die Durchlaufszahlen betrachtet, dann ist 1% verdammt viele neue Kunden!

Colonia hat folgendes geschrieben:

Wohlhabende Kunden gehen zu Privatbanken wie Deuba, CoBa etc. weil da eben nicht nebenan Leute Ihre Post aufgeben.
Somit ist eine deutlich angenehmere Atmosphäre in den anderen Filialbanken vorhanden, bei dem man nicht ständig fürchten muss, dass jeder Postbesucher die ganze Vermögenssituation mitbekommt.


Ich bitte dich, dass du selbst in eine Postbankfinanzcenter gehst! Diese Aussage ist absolut falsch. Es gibt für jeden Kunde Beraterräume, wo getrennt von anderen Kunden eine gute Beratung stattfindet!


Colonia hat folgendes geschrieben:

Ich halte nicht viel von der Deuba. Mich wundert es auch extrem, dass eine Ausbildung als einer der qualitativ hochwertigsten angesehen wird. Andere Banken lassen ihre Azubis dafür fallen.
Alles schon erlebt.

[...]


Im folgenden Teil redest du über die Deutsche Bank. Kann es sein, dass du die Postbank meintest oder meintest du wirklich die Deutsche Bank? Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©