(Registrieren)

Welt-Nettigkeitstag (13.11.): "Sei freundlich!" - Tempo sendet eine klare Botschaft / Umfrage: 89 Prozent der Deutschen lassen sich vom Lächeln eines Fremden anstecken (FOTO)

Geschrieben am 12-11-2020

Mannheim (ots) - Mehr Freundlichkeit und Güte im Denken, in Worten und im Handeln sich selbst und anderen gegenüber - zum Welt-Nettigkeitstag (World Kindness Day)[1] am 13. November 2020 erinnert uns die Traditionsmarke Tempo noch einmal ganz besonders an diese Botschaft. Denn gerade in diesen außergewöhnlichen Zeiten, in denen wir täglich Helden und Heldinnen sein müssen, sind wir doch alle nicht perfekt. Und das ist völlig in Ordnung, wie auch die Befragten in der repräsentativen Tempo Umfrage - durchgeführt vom 06.11. bis 07.11.2020 durch das Meinungsforschungsinstitut Civey[2] - mit überwältigender Mehrheit bestätigen. So sagt fast jede/r (95 Prozent), dass es menschlich ist, Fehler zu machen.

"Freundlichkeit und Güte sind Begriffe, die jeder kennt und die goldene Regel 'Was du nicht willst, was man dir tu', das füge auch keinem anderen zu' existiert in fast allen Kulturen dieser Welt", erklärt Gülnaz Meyenburg, Global Marketing and Communications Director bei Essity. "Doch wenn die Zeiten rauer werden, passiert es leicht, dass man im Alltag einen gedankenlosen Kommentar äußert, vorschnell reagiert oder urteilt. Dabei wäre es genau jetzt wichtig und richtig, Freundlichkeit und Güte wieder stärker in den Mittelpunkt unseres Handelns und Denkens zu stellen - auch um Negativität, Vorverurteilung und Unzufriedenheit zu begegnen."

Der Aufruf "Sei freundlich!" ist keinesfalls als einmaliges Statement zum Welt-Nettigkeitstag gedacht. Vielmehr beschreibt er die Haltung der Traditionsmarke Tempo. "Wir wollen einen Beitrag zu einer positiven Veränderung in der Gesellschaft anstoßen", unterstreicht Gülnaz Meyenburg.

Aktuelle Tempo Umfrage zeigt, wie wichtig den Deutschen Freundlichkeit und Güte sind

- Freundlichkeit im Alltag: Erfreuliche 76 Prozent der Deutschen sagen bereits von sich, dass sie darauf achten, immer freundlich zu sein (Frauen: 78 Prozent / Männer: 74 Prozent). Nur 13 Prozent der Befragten (Frauen: 12 Prozent / Männer: 14 Prozent) ist dies nicht wichtig. 11 Prozent sind diesbezüglich unentschieden. - Freundlichkeit ist ansteckend: Freundliche Menschen motivieren andere ebenfalls zu mehr Freundlichkeit - so bestätigen 89 Prozent der Befragten, dass sie das Lächeln eines fremden Menschen schon einmal angesteckt habe (Frauen: 91 Prozent / Männer: 87 Prozent). Schaut man auf den Bundesländervergleich fällt auf, dass besonders viele der zustimmenden Ja-Antworten von Menschen aus Hamburg (93 Prozent), Berlin (90,9 Prozent), Hessen (90,8 Prozent) und Brandenburg (90,1 Prozent) kommen. Demgegenüber geben lediglich sechs Prozent der Deutschen an, sich nicht vom Lächeln eines Fremden anstecken zu lassen (Frauen: fünf Prozent / Männer: sieben Prozent). - Nobody`s perfect: Auch mal einen Fehler zu machen, ist für 95 Prozent und damit fast alle Befragten absolut menschlich. Bloß drei Prozent der Deutschen finden das nicht. - Menschlichkeit versus Perfektionismus: Auf die Frage "Ist es Ihnen wichtiger sich selbst zu akzeptieren oder zu versuchen perfekt zu sein?" antworten Frauen und Männer ziemlich exakt gleich. 72 Prozent stimmen für "sich selbst akzeptieren", während 14 Prozent "eher versuchen perfekt zu sein". Die übrigen Befragten sind unentschieden. Auffallend ist, dass die Altersklasse der 30-39-Jährigen mit 77 Prozent besonders häufig Selbstakzeptanz, die Gruppe der 18-29-Jährigen mit 27 Prozent besonders häufig Perfektionismus als stärkeren Faktor genannt haben.

Studien belegen die positive Wirkung von Freundlichkeit und Güte ebenfalls

Warum die Werte Freundlichkeit und Güte nicht nur am Welt-Nettigkeitstag populär sein sollten, liegt auf der Hand. Zahlreiche Studien belegen den starken Einfluss von Freundlichkeit und Güte auf unsere alltägliche Gesundheit und unser Wohlbefinden. So hat die Forschung gezeigt, dass Zuwendung und Einfühlungsvermögen den Schweregrad und die Dauer einer Erkältung verringern und die Stärke der Immunreaktion erhöhen können.[3] Dauerhaft gutmütige Menschen haben zudem 23 Prozent weniger Cortisol im Körper und altern langsamer als die Durchschnittsbevölkerung.[4]

Tempo zeigt Haltung und gibt Tipps für mehr Freundlichkeit, Empathie und Akzeptanz

Einen konkreten Anstoß für mehr Freundlichkeit und Güte gibt Tempo mit der bereits Anfang des Jahres gestarteten Werbekampagne "Wir sind alle nur Menschen", die am Alltag von Helden und Heldinnen zeigt, dass wir alle nicht perfekt sind. Ob "Heroes" wie RichterInnen, AstronautInnen oder SportlerInnen - alle haben hin und wieder mit einer verstopften Nase, Allergien, Missgeschicken wie Kleckereien oder einem vergessenen Taschentuch in der Waschmaschine zu tun. Genau diese kleinen Unzulänglichkeiten sind ein Teil von uns und machen uns wunderbar menschlich.

Konkrete Tipps für mehr Freundlichkeit, Empathie und Wohlwollen im Alltag hat Tempo auf der Markenwebsite unter http://www.tempo-world.com zusammengestellt.

[1] Der World Kindness Day (Welt-Nettigkeitstag) ist ein internationaler Feiertag am 13. November. Er wurde 1998 von der Bewegung für weltweite Freundlichkeit (World Kindness Movement), einer Koalition von NGOs, die sich für die Freundlichkeit von Nationen einsetzen, eingeführt.

[2] Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag von Tempo zwischen dem 06.11.2020 und dem 07.11.2020 5.000 Personen befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die bundesdeutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

[3] Quelle: The British Psychological Society

[4] Quelle: Cedars Sinai

Essity Germany GmbH

Tempo - das Tuch für alle Fälle: Die Traditionsmarke Tempo steht seit mehr als 90 Jahren für hochwertige Papiertaschentücher. Die Marke entwickelte ihren Klassiker stetig weiter und baute ihr Produktsortiment systematisch aus. Im Bereich Taschentücher ist Tempo heute Marktführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tempo bietet Produkte sowohl mit, als auch ohne Zusatznutzen an, wie beispielsweise "Tempo natural&soft", das natürlichste unter den Tempo Taschentüchern, "Tempo soft&sensitive" speziell für sensible Nasen und "Tempo sanft und frei" mit Eukalyptus Atemfrei-Öl. Seit September 2015 gibt es mit "Tempo protect" das erste Tempo Taschentuch mit antibakteriellem Wirkstoff. Seit Juli 2017 ist Tempo jetzt noch besser und waschmaschinenfest. Alle vierlagigen Tempo Taschentücher haben eine ausgewogene Balance zwischen Weichheit und Stärke, sind durchschnupfsicher und reißfest. Neben Taschentüchern bietet Tempo vielseitige Lösungen für die Herausforderungen des Alltags: die dreilagigen Papiertücher in der "Tempo Light Box" für Büro und zuhause sowie "Tempo Feuchte Toilettentücher" für ein besonders sicheres Gefühl von Sauberkeit. 2016 lancierte Tempo außerdem die neuen Feuchttücher "Tempo fresh to go" in drei verschiedenen Varianten: Fresh to go Classic, pH-hautneutrale Fresh to go Pure sowie antibakterielle Fresh to go Protect. Weitere Informationen zu Tempo und den verschiedenen Tempo Produkten finden Sie auf http://www.tempo-world.com , der Tempo Taschentuch Facebook-Seite: https://www.facebook.com/tempo.taschentuch/ und auf Instagram: https://www.instagram.com/tempodeutschland/ .

Über Essity: Essity ist ein global führendes Hygiene- und Gesundheitsunternehmen. Wir vertreiben unsere Produkte und Lösungen in rund 150 Ländern unter vielen starken Marken, darunter die Weltmarktführer TENA und Tork, aber auch bekannte Marken wie Jobst, Leukoplast, Libero, Libresse, Lotus, Nosotras, Saba, Tempo, Vinda und Zewa. Essity beschäftigt rund 46.000 Mitarbeiter weltweit. Der Umsatz im Jahr 2019 betrug 12,2 Mrd. Euro. Essity hat seinen Hauptsitz in Stockholm, Schweden, und ist an der NASDAQ Stockholm notiert. Essity überwindet Grenzen - damit die Menschen gesund und nachhaltig leben können. Weitere Informationen auf http://www.essity.com .

Deutschland ist mit 1,31 Mrd. EUR (2019) der umsatzstärkste Markt von Essity in Europa. Das Unternehmen ist hier in den Geschäftsbereichen Hygienepapiere, Professionelle Hygiene und Körperpflege tätig. Zu den bekanntesten Marken zählen die Hygienemarken TENA und Tork, die Hygienepapiere Tempo und Zewa, die Recyclingmarke DANKE, Demak'Up Abschminkprodukte sowie die Medizinmarken Leukoplast, Cutimed, Delta-Cast, JOBST und Tricodur. Neben den Verwaltungsstandorten in Hamburg, Mannheim und München-Ismaning gibt es Produktionsstätten in Emmerich, Hamburg, Mainz-Kostheim, Mannheim, Neuss und Witzenhausen mit einer Belegschaft von insgesamt rund 4.500 Mitarbeitern. Mehr Informationen unter http://www.essity.de .

Essity Germany GmbH Sandhofer Str. 176 68305 Mannheim Tel.: +49 (0)621-778-0 http://www.essity.de

Pressekontakt:

Faktor 3 AG
Clio Kumlehn
+49 (0)40-679 446-6382
mailto:tempo@faktor3.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/72957/4761174
OTS: Tempo

Original-Content von: Tempo, übermittelt durch news aktuell


Kontaktinformationen:

Leider liegen uns zu diesem Artikel keine separaten Kontaktinformationen gespeichert vor.
Am Ende der Pressemitteilung finden Sie meist die Kontaktdaten des Verfassers.

Neu! Bewerten Sie unsere Artikel in der rechten Navigationsleiste und finden
Sie außerdem den meist aufgerufenen Artikel in dieser Rubrik.

Sie suche nach weiteren Pressenachrichten?
Mehr zu diesem Thema finden Sie auf folgender Übersichtsseite. Desweiteren finden Sie dort auch Nachrichten aus anderen Genres.

http://www.bankkaufmann.com/topics.html

Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail unter der Adresse: info@bankkaufmann.com.

@-symbol Internet Media UG (haftungsbeschränkt)
Schulstr. 18
D-91245 Simmelsdorf

E-Mail: media(at)at-symbol.de

756399

weitere Artikel:
  • Olaf Schubert röstet Ralf Moeller! Und wie schlagen sich Calmund, Mittermeier oder Pflaume in der Late Night? "Täglich frisch geröstet" startet am Montag (16.11.) auf TVNOW Köln (ots) - Jeder kann Late Night! Oder doch nicht? Das zeigt sich ab 16. November bei "Täglich frisch geröstet" auf TVNOW. Denn hier gibt es nicht DEN einen Host, sondern immer wechselnde Promis, die sich der Aufgabe stellen, einen Abend lang eine Late Night Show zu moderieren. Aber damit nicht genug: Jeder Host wird von einem prominenten Roaster beurteilt und mit erbarmungsloser Ehrlichkeit geroastet. In Folge 1 gibt Ralf Moeller - Hollywood-Star und gebürtiger Recklinghausener - den "Täglich frisch geröstet"-Host. Ob Muckis, Improvisationstalent mehr...

  • Angst ums Auto - warum Super E10 kaum getankt wird / ADAC Umfrage: Sorge um Verträglichkeit im Vordergrund / positiver Beitrag zum Klimaschutz wenig bekannt (FOTO) München (ots) - Unsicherheit, Unwissenheit oder schlicht Gewohnheit - es gibt viele Gründe, warum hierzulande immer noch nur wenige Fahrer von Benzin-Pkw den Kraftstoff Super E10 tanken. Das zeigt eine Online-Umfrage von mehr als 1.800 Personen zu den Ursachen der zurückhaltenden Nutzung. Denn neun Jahre nach der Einführung von E10 in Deutschland führt der Otto-Kraftstoff mit bis zu zehnprozentigem Bio-Ethanol-Anteil hierzulande immer noch ein Schattendasein. Während E10 in anderen Ländern wie Frankreich oder den Niederlanden längst die Benzinsorte mehr...

Mehr zu dem Thema Sonstiges

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema:

Sat1.de mit neuem Online-Spiele-Portal Sat1Spiele.de / SevenOne Intermedia baut Bereich Games weiter aus

durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht