(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
hierundhu
[ KBL - Kundenberaterlehrgang // Was wisst ihr darüber? ]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Sparkassen Ausbildung
 
Autor Nachricht
spaddel
Department Head


Sparkasse
Ausgelernt

Dabei seit: Oct 2005
Beiträge: 1250

BeitragVerfasst am: Do 06 Nov, 2008 19:03    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Auch da geb ich nochmal kurz meinen Senf dazu: Schau dir mal ein paar Stellenausschreibungen von den größeren Banken an, für einfache Kundenberaterstellen versteht sich. Ein Großteil dieser Ausschreiibungen wird eine Gemeinsamkeit haben:Sie fordern mindestens den Bankfachwirt. Für einfache Kundenberatung wohlgemerkt, für einfache Kundenberatung.

Du wirst icht drum herum kommen Wink
_________________
Wenn's um Geld geht - Sparkasse.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Do 06 Nov, 2008 19:03    Titel:  



 
MrQueman
Managing Director


Citibank
1. Lehrjahr

Dabei seit: Sep 2008
Beiträge: 438

BeitragVerfasst am: So 09 Nov, 2008 20:01    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Ui...danke für die Info! Also ich bin nicht dagegen nachher zu studieren! Wusste nur nicht, dass man das so dringend braucht.
Praktisch, dass ich die Motivation habe ^^ Very Happy

Ne Frage: Wenn man den Bankfachwirt macht, kriegt man dann auch Geld nebenbei?
Wie lange dauert der?

Q
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blubberchen
Managing Director


Dabei seit: Apr 2008
Beiträge: 303

BeitragVerfasst am: So 09 Nov, 2008 20:09    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Also bei uns haben alle den Kundenberater (Citibank)...Und keiner davon hat noch studiert..

Man muss also nicht um KBI zu werden auch studieren!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michiii
Moderator


Ausgelernt

Dabei seit: Sep 2007
Beiträge: 583
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: So 09 Nov, 2008 21:04    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

MrQueman hat folgendes geschrieben:
Ui...danke für die Info! Also ich bin nicht dagegen nachher zu studieren! Wusste nur nicht, dass man das so dringend braucht.
Praktisch, dass ich die Motivation habe ^^ Very Happy

Ne Frage: Wenn man den Bankfachwirt macht, kriegt man dann auch Geld nebenbei?
Wie lange dauert der?

Q


ja...den bankfachwirt machst du in der regel ja berufsbegleitend...dauert 2 jahre...danach dann u.U bankbetriebswirt noch hinten dran (1jahr)
_________________
Streite dich nie mit einem Dummen ! Denn dazu musst du auf sein Niveau hinab und dort schlägt er dich mit seiner Erfahrung.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spaddel
Department Head


Sparkasse
Ausgelernt

Dabei seit: Oct 2005
Beiträge: 1250

BeitragVerfasst am: Mo 10 Nov, 2008 0:14    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Wichtig:Der Bankfachwirt/-betriebswirt ist kein Studium, sondern eine Fortbildung!

Die Sparkasse bietet teilweise Vollzeitangebote an, wo dir anteilig Jahresurlaub abgezogen wird, die Praxis sieht aber die nebenberufliche Fortbildung vor, also 6 Stunden am Wochenende (Samstag Vormittag) und natürlich noch nebenbei unter der Woche ein paar Stunden. Deshalb würde in vielen Fällen ein richtiges Fernstudium sinnvoller sein, aber jeder wie er denkt Smile

@blubberchen: Kann gut sein, ich muss hinzufügen, dass ich bezüglich Stellenausschreibungen nur im Hamburger Raum einigermaßen Up-to-Date bin. Ich will es aber gerne anders formulieren: Wenn 5 Bewerber auf eine Stelle sind und 3 den Bankfachwirt haben bzw ihn gerade machen, werden die Kandidaten ohne ziemlich kämpfen müssen bzw gar nicht erst eingeladen. Klingt hart und ist auch ungerecht, da der bankfachwirt für die einfache Kundenberatung einfach uninteressant ist, aber es ist nunmal so.

Wer richtig gut verkaufen kann, wird auch ohne durchkommen, keine Frage, gute Verkäufer werden auch auf mittlerer Ebene immernoch gesucht, aber wer kann das schon von sich behaupten? Und wenn es von den Zahlen mal nicht immer zu 100% klappt, kann der Grad der Fortbildung den Ausschlag geben.

Außerdem: Wer will schon sein Leben lang in der Filiale festsitzen? Die wenigsten...
_________________
Wenn's um Geld geht - Sparkasse.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MrQueman
Managing Director


Citibank
1. Lehrjahr

Dabei seit: Sep 2008
Beiträge: 438

BeitragVerfasst am: Mo 10 Nov, 2008 9:26    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Okay, jetzt bohr ich ma ein bisschen Spaddel Wink

Wenn man eine Fortbildung zum Bankfachwirt macht, dann ist die am Wochenende.
Und ein Fernstudium funktioniert per Internet oder wie oder wo oder was?

Könntest du das nochmal zusammenfassen? Weil am Wochenende ist es bei mir nahezu unmöglich!

Donki! Smile
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spaddel
Department Head


Sparkasse
Ausgelernt

Dabei seit: Oct 2005
Beiträge: 1250

BeitragVerfasst am: Mo 10 Nov, 2008 15:34    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Alle Fortbildungsangebote haben immer einen gewissen Anteil an den sog. Präsenzzeiten. Das sind die Zeiträume, in denen du irgendwo vor Ort erscheinen musst und ein Seminar besuchen musst. Der Rest findet dann foglich in Selbstlernzeit zu Hause statt.

Die Fachwirt-Geschichte hat jeden Samstag einen Präsenztermin, in der Sparkassenakademie, Bankakademie oder wo auch immer du den Lehrgang begonnen hast. Das ist immer der Samstagvormittag für gute 6 Stunden. Dazu kommen dann unter der Woche nochmal 4-6 Stunden selbstlernzeit, die du dir selber einteilen kannst, nur bis zum nächsten Termin solltest du die Aufgaben, Materialien etc durchgearbeitet haben.

Bei einem Fernstudiengang mit akademischen Abschluss kommt es auf den Anbieter an. An der FOM in Hamburg hast du an zwei Tagen die Woche abends Unterricht, die Selbstlernzeit reduziert sich also, du lernst mehr im Unterricht als zu Hause.
Bei der Euro-FH hast du nur eine handvoll Seminare (ich glaube 6) bei dem BWL-Studiengang. Und das über 3 Jahre. Da machst du also praktisch alles alleine zu Hause.
bei der AKAD hast du bei BWL 42 Termine in 4 Jahren also jeden Monat mehr oder weniger einen.

Im Endeffekt ist dies alles eine Frage wie du besser lernen kannst und willst. Wenn du lieber Präsenzunterricht haben willst, solltest du dir eine Fachwirt/-betriebswirt-Weiterbildung krallen, denn da musst du jedes Wochenende hin, bist aber eben dann auch zeitlich eingeschränkt und mal eben in den urlaub fahren für ein ein paar Wochen ist schwierig. Alternativ ein Studiengang an der FOM, aber dafür ist halt Abitur und solche Schweinereien notwendig.

Wenn du lieber alles alleine machen willst, suchst du dir einen Anbieter mit sehr wenig Präsenztagen raus. Du hast dann nicht den Druck, jeden Abend etwas machen zu müssen, kannst dich auch mal für eine oder 2 Wochen ausklinken, aber bei Verständnisproblemen bist du auf Telefon/Internet angewiesen, mehr hast du dann nicht zur Verfügung. Wem das reicht, der ist natürlich deutlich flexibler damit.

Insgesamt wirst du wahrscheinlich sowohl bei Bankfachwirt/Betriebswirt als auch bei einem richtigen Fernstudium auf eine wöchentliche Arbeitszeit von 12-16 Stunden kommen, je nach Thema, persönlicher Verfassung usw. Nur ändert sich je nach Fortbildung/Studiengang/Anbieter das Verhältnis Lernen zu Hause-Unterricht an einer Schule/Fachhochschule
_________________
Wenn's um Geld geht - Sparkasse.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©