(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Den ganzen Tag Schalterdienst, Tipps gegen schmerzende Füße ]
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Platz zum Quatschen
 
Autor Nachricht
sparkassenmax
Analyst


Sparkasse
1. Lehrjahr

Dabei seit: Oct 2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Fr 19 Okt, 2012 19:16    Titel: Den ganzen Tag Schalterdienst, Tipps gegen schmerzende Füße Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo alle zusammen,

ich hab im August mit meiner Bankausbildung bei einer Sparkasse im Rhein-Main-Gebiet begonnen. Very Happy

Ich hab mich für den Beruf entschieden, weil ich im Rahmen meines Fachabis bei ner anderen Bank ein Parktikum gemacht hab und es mir mega gut gefallen hat. Very Happy

Die Einfühungswoche war super, die erste Berufsschulphase war auch gut, bin jetzt die ersten Wochen auf der Filiale und hab auch nette Kollegen - kurz gesagt ich bin rund um zusfrieden.

Wie gesagt ich bin jetzt für den Rest des Jahres auf der Filiale eingesetzt und dort als neuer Azubi erst mal im Servicebereich, hab jeden Tag mit den Kunden zu tun und die Arbeit gefällt mir auch sehr gut, aber die Sache hat einen kleinen Haken und da kommen wir auch zu meinem Problem.

Wie gesagt ich bin jetzt erst mal im Servicebereich eingeteilt, d.h. ich stehe und arbeite den ganzen Tag am Schalter. Hier leigt das Problem, ich stehe wirklich jeden Tag von morgens bis Abends (bis auf die Mittagspause) fast ununterbrochen am Schalter, dort gibt es keinen Sitzhocker oder so und stehe deshalb echt den ganzen Tag, deshalb tun mir abends die Füße so weh, dass ich in meinen Business Schuhen kaum noch laufen kann.

Am ersten Tag auf der Filiale war es ganz extrem, hatte neuere schwarze Schnürschuhe zu meinem Anzug an, es war ein langer Tag bis von 08:00 bis 18:00 und habe den ganzen Tag gestanden und mir haben Abends die Füße so weh getan, dass ich am auf dem Heimweg kaum noch laufen konnte, Pausen machen und unterwegs die Schuhe ausziehen musste, die letzten paar Meter bis zur Haustür bin ich barfuß bzw. in Socken gelaufen weil es einfach nicht mehr anders ging.

Hatte mir erst gedacht es liegt an den neueren Schuhen, hab auch mal verschiedene angezogen, auch mal ältere von meinem Bruder. Hab mir dann auch noch mal welche eine halbe Nummer größer gekauft und angezogen, aber es es ist jeden Tag das gleiche. Ich stehe den ganzen Tag am Schalter und ab Mittags tun mir die Füße einfach nur noch weh, die Schuhe fangen an zu drücken und wenn ich abends bei der Kassenaufnahme oder im Tresorraum helfe, halte ich es in den Anzugschuhen kaum noch aus. An den langen Tagen bis 18:30 ist es besonders extrem.......

Meine Frage an euch, was könnte ich tun ?

Oder gewöhnt man sich mit der Zeit ans lange stehen ?

Gibt es vielleicht Buisnessschuhe mit einer besonderen Fußbettpolsterung?

Ich hab die Schuhe auch schon lockerer gebunden, aber es hat auch nicht viel geholfen.

Am liebsten würde ich in der Mittagspause, wenn die Filiale geschlossen ist, die Schuhe ausziehen. Fußgeruch hab ich nicht, aber ich denke mir das kommt vielleicht blöd an bei den Kollegen, wenn man gerade als neuer Azubi mittags die Schuhe ablegt und in Strümpfen druch die Filiale oder den Gemeinschaftsraum läuft.

Viele Dank für euche Hilfe vorab. Very Happy

Viele Grüße,

max Smile


Zuletzt bearbeitet von sparkassenmax am So 30 Dez, 2012 15:47, insgesamt einmal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Fr 19 Okt, 2012 19:16    Titel: Den ganzen Tag Schalterdienst, Tipps gegen schmerzende Füße  



 
neledarikamrat
Moderator


Sparkasse
Ausgelernt

Dabei seit: Jan 2008
Beiträge: 2778

BeitragVerfasst am: Sa 20 Okt, 2012 11:58    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Tja, schwierige Frage... Stell dir jetzt mal vor, du wärst eine Frau und hättest auch noch hohe Schuhe an Wink Ich hatte das Glück, dass ich nur kurz zu Beginn meiner Ausbildung Schalterdienst hatte, aber ich kenne schmerzende Füße auch zur Genüge... Was bei mir immer geholfen hat, war ein Abwechseln zwischen hohen und flachen Schuhen, aber das fällt bei dir ja aus Razz Vielleicht solltest du einfach noch größere Schuhe probieren?!

Meine Füße hatten sich nach einigen Tagen dran gewöhnt, es wurde also mit der Zeit wesentlich besser... Ansonsten könntest du ja mal deine Kollegen fragen, wie die das Problem lösen bzw. gelöst haben Wink Naja und wenns trotz allem überhaupt nicht besser wird, hast du erstens sehr empfindliche Füße Razz und zweitens hilft dann wahrscheinlich nur ein gutes Schuhgeschäft oder ein guter Schuster, an den du dich mit deinem Problem wenden kannst...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leonard_sparkasse
Analyst


Ausgelernt

Dabei seit: Oct 2012
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: So 21 Okt, 2012 11:27    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo Max,

erst noch mal alles Gute zum Start deiner Ausbildung und viel Glück, es wird schon alles gut gehen. Very Happy

Kann dein Problem echt gut nachvollziehen. Hab zu Beginn und währnd meiner Ausbildung bei der Sparkasse auch sehr viel Schalter gearbeitet und mir haben auch regelmäßig die Füße vom langen Stehen weh getan.

In den ersten zwei, drei Wochen war es auch bei mir mit am schlimmsten, klar man war es ja auch nicht gewohnt so lange zu stehen. Außerdem war man da ja noch ganz neu, man musste sich auch erst daran gewöhnen anstatt Jeans & Turnschuhen, jetzt jeden Tag nen Anzug und Businesschuhe anzuziehen...ich weis noch, mein erster Tag am Schalter war auch ein ganz langer Donnerstag im Ausgust 2008, konnte abends auch kaum noch stehen oder laufen, hab auf der Heimfahrt in der Bahn auch erst mal meine noch ganz neuen Anzugschuhe ausgezogen und bin, da ich meinem Heimatdorf auch nicht so weit vom Bahnhof entfernt wohne, eben barfuß bzw. in Strümpfen nach Hause gelaufen.

Hab dann in den nächsten Tagen immer wieder mal verschiedene Businesschuhe angezogen, dann ging es zwar ein bissi besser als am allerersten Tag, aber ich hab mich dann nach ein paar Tagen einem Kollegen im Serivce anvertraut. Hatte echt nette Kollegen gemeint man gewöhnt sich an das lange stehen, aber erste "Sofortmaßnahme" haben sie mir empfohlen, während der Eingewöhnungsphase in der Mittagspause, wenn die Filiale zu ist, einfach die Anzugschuhe auszuziehen, was fürs erste auch geholfen hatte. Smile und mir weitere Tipps gegeben haben:

- Die Businessschuhe nicht zu eng zuschnüren, wenn man merkt die Schuhe drücken, die Schuhe aufbinden, kurz ausziehen, wieder anziehen und dann ganz locker zuschnüren, so dass viel Platz und Spielraum ist. Wenn Du dann die Ferse ein Stück aus dem Schuh rausziehen kannst ist es am besten, dann sind die Schuhe zwar schon sehr locker zugebunden, aber das sieht beim Stehen eh keiner durch die lange Hose, nur beim Hinsetzen vielleicht, aber da sind die Füße ja unterm Tisch. Smile

- Leg Dir ein paar Businesschuhe zu, die eine Nummer größer ist als normal.

- Kannst Dir auch so Bandangen wie beim Bergsteigen kaufen und die unter die Strümpfe anziehen, das hilft auch ganz gut.

Aber mit der Zeit gewöhnt man sich echt an den Schalterdienst, auch wenn man lange in Buisnesschuhen stehen muss. Nach spätestens vier bis fünf Wochen hat man sich echt daran gewöhnt und es ist nicht mehr so schlimm wie am Anfang Smile

Ich bin jetzt mit der Ausbildung fertig und hab jetzt ne feste Stelle im Service am Schalter, macht mir auch viel Spaß, an langen Tagen tun mir auch heute noch Abends manachmal die Füße weh. Hab jetzt Anfang des Monats als die Renten kamen und ich fast den ganzen Tag bei Hochbetrieb allein am Schalter gestanden, zwar Abends bei der Kassenaufnahme auch in Strümpfen da gestanden, weil es einfach nicht mehr anders ging, aber zum Glück ist das echt sehr selten. Normal ist es, dass man manchmal ein bissi merkt, dass man den ganzen Tag gestanden hat, aber noch ganz normal in den Anzugschuhe laufen kann bis man zu Hause ist. Smile

Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen, bei Fragen einfach melden, wünsch Dir viel Glück & Erfolg die Ausbildung und es wird bald besser. Very Happy

Viele Grüße,

Leonard


Zuletzt bearbeitet von Leonard_sparkasse am Fr 23 Nov, 2012 19:14, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CoBaGuillaume
Analyst


Ausgelernt

Dabei seit: Oct 2012
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: So 21 Okt, 2012 14:42    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Servus Max,

ja auch von mir noch mal alles Gute zum Start deiner Ausbildung und viel Erfolg bei der Bankerkarriere. Wird bestimmt super werden, hast Dir einen sehr schönen Beruf ausgesucht. Very Happy Very Happy

Dein Problem kann ich sehr gut nachvollziehen, denn auch ich hab während meiner Ausbildung sehr viel Schalterdienst geschoben und kenne das Problem mit schmerzenden Füßen vom langen Stehen in allgemein eher engen Business Schuhen zu genüge.

In den ersten paar Ausbildungswochen ging es mir so wie Dir jetzt..den ersten Tag auf der Filiale nach den Einführungsveranstaltungen, ist bei mir zwar schon fast 6 Jahre her, vergisst man einfach nie....es war ein warmer Spätsommertag, ich war voll motiviert, mir mit dem Outfit extra viel Mühe gegeben, nen neuen eleganten Anzug mit passendem Hemd & Krawatte und dazu meine funkelnagelneuen, superschicken schwarzen Businessschnürer angezogen, war echt voll happy Very Happy ,hab mich auf die Filiale gefreut, die neuen Kollegen kennen glernt, waren alle super nett Smile und dann kam es..Schalterdienst am langen Montag....Confused ..hab den ganzen Tag neben meiner Kollegin gestanden und zugeschaut, es war total spannend, hab auch ein bißchen geholfen soweit es eben am ersten Tag ging.....am Abend hatte ich das Gefühl auf barfuß auf glühendheißen Kohlen zu stehen, konnte in meinen Anzugschuhen kaum noch stehen oder laufen, auf dem Heimweg in der vollgestopften Bahn musste ich auch noch stehen Confused, in meinem Heimatort bin ich dann mit hochgekrämpelten Anzughosen und barfuß, ohne Strümpfe und Schuhe, nach Hause gelaufen, so was vergisst man eben nicht. Laughing *heute lacht man drüber*

Hatte in den nächsten Tagen immer die gleichen Probleme, drückende Anzugschuhe, schmerzende Füße, wollte ab Mittags nur noch sitzen, ging aber nicht. Am langen Donnerstag hab ich dann den Kollegen im Service gefragt, ob ich in der Mittagspause, wenn die Filiale geschlossen ist, meine Businesschuhe ausziehen könnte, weil es einfach nicht mehr anders ging...Es war zum Glück auch kein Problem; aber mir persönlich war es aber echt voll peinlich, Ich neuer Azubi bei der edlen, vornehmen Commerzbank, im neuen Anzug, musste in der Mittagspause meine Anzugschuhe ausziehen und auf Strümpfen bei der Kassenaufnahme am Mittag helfen, natürlich haben es alle Kollegen und auch der Chef gesehen, aber keiner hat was gesagt, einige haben nur ein bissi gegrinst als sie mich so gesehen haben.

Hab mit dem Kollegen dann über mein Problem gesprochen und er meinte, dass es diese Probleme ganz normal wären und es sich bald geben würde, wenn man das lange Stehen eben "trainiert" hat.
In meiner Eingewöhnungsphase durfte ich, wenn ich wollte, Mittags meine Anzugschuhe ablegen. Während der ersten paar Wochen bin ich dann während der Mittagspause oft nur auf Strümpfen in der Filiale rumgelaufen; es war mir zwar anfangs echt total unangenehm, aber es hat mir echt viel geholfen und für die Kollegen war es zum Glück auch kein Problem.
Außerdem sollte man sich in der Mittagspause so viel wie möglich hinsetzen, evtl. auch mal die Füße kurz hochlegen und/oder eben die Schuhe ausziehen und auch Entspannungsübungen machen....
Außerdem ist es auch wichtig, dass man die Anzugschuhe nicht zu eng zubindet, sondern immer etwas lockerer binden, als normal, am besten so wie der Leonard beschrieben hat und bei der der Schuhwahl beim Schalterdienst darauf achten, dass sie nicht zu eng geschnitten sind und evtl. lieber ne Nummer größer nehmen als normal.
Im warmen Sommer, bin ich damals als Azubi oft in einen der Filiale nahe gelegenen Park gegangen, um frische Luft zu schnappen und zu Entspannen. Dort hab ich auch oft meine Anzugschuhe und Strümpfe ausgezogen, anschließend bin ich dann einfach mal ganz barfuß über den Rasen gegangen. Obwohl ich es eigentlich gar nicht mag barfuß zu gehen, war der barefoodwalk über den Rasen wirklich sehr sehr entspannend und sehr viel geholfen, den langen Schalterdienst am Nachmittag gut zu meistern. Eigentlich bin ich überhaupt kein Fan von Barfußlaufen, aber vor allem in den ersten Wochen im Schalterdienst konnte (und wollte) ich nach Feierabend und vor allem am WE weder (geschlossene) Schuhe noch Strümpfe tragen; daher bin ich abends nach der Arbeit und auch am WE fast nur noch barfuß (und in Adiletten) gelaufen, dass hat mir auch viel geholfen. Smile

Aber es ist wirklich so, dass man sich nach spätestens vier Wochen Schalterdienst an das stundenlange Stehen in Business Schuhen gewöhnt hat. Ich hab nach sechs Wochen am Schalter zwar abends immer noch gemerkt, dass ich den ganzen Tag gestanden hab. Man spürt schon zwar auch noch, dass man den ganzen Tag Anzugschuhe getragen hat, aber es ist bei weitem nicht mehr so extrem wie in den ersten paar Tagen/Wochen. Es normalisierst sich, ich hab zwar fast acht Wochen gebraucht um mich richtig an das Stehpensum zu gewöhnen, aber dann was es auch ok und ich konnte nach Feierabend u. am WE auch wieder ganz normale Schuhe und Strümpfe tragen. Smile Außerdem, wenn Du erst mal in die Beratung kommst, dann sitzt Du eh nur noch den ganzen Tag am Schreibtisch, da hast Du diese Probleme nicht mehr Smile
Ich bin mit der Ausbildung seit drei Jahren und mit meinem darauf aufbauenden Studium seit ein paar Monaten fertig, arbeite jetzt in der Kundenberatung für vermögende Privatkunden auf einer kleineren Filiale und hab mit dem Servicebereich eigentlich eher wenig zu tun, musste letzte Woche am langen Donnerstag aber mal ganz spontan für einen Tag im Service einspringen, weil außer dem Azubi keiner im Serivce war, war auch ne Menge los, hatte genau an dem Tag meine neuen Businessschuhe von Hugo Boss an, Confused da ging es mir an dem Tag so wie Dir jetzt, ich war das lange stehen einfach nicht mehr gewöhnt,, meine Anzugschuhe haben stark gedrückt und hab am Abend auf Strümpfen die Kassenaufnahme durchgeführt und die Tresorräume fertig gemacht...aber das ist kommt so gut wie nie vor, bin sonst immer in der Kundenberatung tätig und muss mittlerweile immer öfter auch zu Hausbesuchen bei Kunden unterwegs. Smile

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen, kannst mich immer fragen wenn irgendwas in der Ausbildung ist, hab noch viel Spaß in deiner Ausbildung. Razz Razz Razz

Viele Grüße,

Guillaume


Zuletzt bearbeitet von CoBaGuillaume am Fr 06 Dez, 2013 15:56, insgesamt 9-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vobaFelix
Analyst


Volksbank
Ausgelernt

Dabei seit: Oct 2012
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Fr 26 Okt, 2012 14:54    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo Sparkassenmax,

erst mal alles Gute zum Start deiner Ausbildung; das wird schon werden. Smile

So und jetzt zu deinem aktuellen Problem. Also ich kann es sehr gut nachvollziehen, denn ich hab in meiner Lehre auch sehr viel im Service gearbeitet, hab stundenlang am Schalter gestanden und mir haben die Füße am Abend auch sehr oft weh getan.

Der Grund für dein Problem ist recht einfach, denn Du bist noch neu in dem Beruf und bist es einfach nicht gewöhnt jeden Tag so lange zu stehen. Hinzu kommt das Du berufsbedingt jetzt täglich Businesschuhe trägst, die im Vergleich zu Sportschuhen einfach enger sind, und daher ist das lange Stehen in den engen Anzuhschuhen eben auch doppelt so anstrengend. Als junger Azubi muss man sich sowieso erst man die Bankerklamotten und die engeren Businessschuhe gewöhnen.

Das war bei mir auch so, während der Lehre war ich auch, wie fast alle, an meinem ersten Tag auf der Filiale auch im Service; besonders der allererste Tag am Schalter ist sehr hart...Ich hab damals an meinem ersten Filialtag (einem am langen Donnerstag) den ganzen Tag nur am Schalter gestanden und auch ich hatte am Abend ganz dick angeschwollene, schmerzende Füße und konnte abends nur noch in offenen Businesschuhen nach Hause laufen.

Zur Lösung deines Problems würd ich Dir empfehlen die Anzugschuhe grundsätzlich nicht zu eng zu schnüren; wenn Du dann während des langen Schalterdienstes merkst, dass die Schuhe anfangen zu drücken, dann einfach schnell aufbinden und dann eben nur noch sehr locker zubinden.

Nach der Arbeit ist es sehr wichtig, sich von dem langen Schalterdienst gut zu erholen und zu entspannen. Hier sind der barefoot-Entspannungstipp von Guillaume da echt mit am besten, nämlich nach Feierabend die Business Schuhe, Strümpfe ablegen und dann einfach nur noch barfuß gehen.
Hab ich damals auch so gemacht und auch heute bin ich am liebsten barfuß nach Feierabend. Aber vor allem in den ersten 8-12 Wochen im Schalterdienst, hab ich Abends nach Feierabend immer zuerst meine Anzugschuhe und -strümpfe ausgezogen und bin dann meiner Feizeit, auch am WE fast nur noch barfuß und in Badesandalen rumgelaufen; geschlossen Schuhe und Strümpfe hab ich außer eben in der Bank in der Zeit gar nicht mehr getragen. Mir ging es so wie Guillaume, vor dem Schaltdienst war ich auch gar kein Fan von barfuß laufen, war früher auch im Sommer eher Turschuh-als Sandalentyp. Aber nach den langen Tagen im Schalterdienst und dick angeschwollenen, schmerzenden Füßen vom ewig langen Stehen in geschlossenen Business Schuhen und langen Anzugstrümpfen, bin ich heute nach Feierabend echt gern und viel barfuß; ich finde es seit dem Schalterstehen richtig gut und sehr entspannend. Seit dem Schalterdienst trage ich (leider) generell nicht mehr so gerne geschlossene Lederschuhe und Strümpfe.... In meiner Azubizeit, meistens an besonders warmen Sommertagen, hab ich oft schon auf dem Heimweg in der Bahn meine Anzugschuhe- und Strümpfe ausgezogen und bin dann barfuß nach Hause gelaufen, war echt gut. Guillaume hat es ja auch manchmal so gemacht und ist ja nichts groß dabei.

Außerdem würde ich an deiner Stelle in einem guten Schuhgeschäft ein paar sehr edel ausehende Hausschuhe z.B. aus schwarzem Leder zu kaufen und dann in der Mittagspause (wenn die Filiale zu ist und keine Kunden da sind) die Businesschuhe ausziehen und stattdessen während der Mittagspause in der Filiale einfach nur die Hausschuhe tragen; ist sehr sehr entspannend und hilft mit am besten einen langen Tag an Schalter zu überstehen!!

Ich hab das als Azubi auch so gemacht, nachdem ich ne kanppe Woche Service war, stundenlang in engen Lederschuhen am Schalter gestanden hab und ich abends kaum noch laufen konnte und ich mir in den engen Lederschuhen die Füße fast wund gescheuert hab bin ich in ein Schuhgeschäft, hab mir ein Paar teurere Hausschuhe aus schwarzem Kalbsleder gekauft. Vom nächsten Tag an hab ich dann jeden Tag in der Mittagspause für eine Stunde statt meiner engen Businesschuhe nur die bequemen Hausschuhe getragen. Das war mega entspannend und hat mir am besten geholfen; während der gesamten Lehre hab ich es dann so gemacht. Auch als ich später in die Beratung oder in diversen Abteilungen eingesetzt wurde, hab in der Mittagspause im Büro bzw. in der Filiale immer meine banküblichen Businesschuhe ausgezogen und gegen meine Lederhausschuhe getauscht. Auch heute in meinem Job als Private-Banking-Berater vermögender Privatkunden, sechs Jahre nach Beginn der Ausbildung, führe ich in meiner Pause diese "Tradition" fort und ziehe in der Mittagspause meine Business Schuhe aus und trage nur meine Lederhausschuhe zum Anzug, im heißen Sommer oft sogar ohne Strümpfe. *lol*
Meine Ausbilder, Chefs, Mitazubis und Kollegen fanden es am Anfang zwar seltsam, dass ich in der Mittagspause so gut wie nie Businesschuhe trage, haben auch mal etwas komisch geschaut, haben mal gegrinst, auch mal was gesagt; hat mich aber nicht weiter gestört und sie haben dann auch so akzeptiert; meine heutigen Kollegen auf der Filiale haben haben auch nix groß dagegen.

Aber mal ehrlich was ist schon so schlimm daran, wenn man Mittags mal für eine Stunde statt der banküblichen Businesschuhe einfach Hausschuhe trägt ?? Also davon geht die Welt doch nicht unter und es ist mega entspannend und besonders im Sommer sehr angenehm...

Sparkassenmax, ich hoffe ich konnte Dir helfen, bei Fragen einfach melden. Smile

Viele Grüße,
Felix
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©