(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Studium - Sparkasse oder anders? ]
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Entscheidungsfragen
 
Autor Nachricht
Boneyard1990
Analyst


Sparkasse
Ausgelernt

Dabei seit: Sep 2008
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: Sa 24 Dez, 2011 14:34    Titel: Studium - Sparkasse oder anders? Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo!
Als erstes wünsche ich allen schöne Festtage Smile

Folgendes "Problem" habe ich:
Ich beende im Januar meine Ausbildung bei der Sparkasse.
Ich habe jetzt die möglichkeit ab April meinen S-Fachwirt zu machen und danach an der S-Hochschule zu studieren (wobei mir das Studium noch nicht zugesagt werden kann und es evtl. auch abgelehnt werden kann - und den S-Fachwirt muss ich aus hausinternen Gründen zuerst machen...)!

Ich bin aber momentan am überlegen ob ich diesen Weg gehen sollte oder ob ich kündige und vollzeit studieren gehe.
Ich könnte mich vom S-Fachwirt wieder abmelden und evtl. ab Wintersemester 2012 einen Studienplatz bekommen.

De nächste Variante wäre mich auf ein duales Studium zu bewerben. Hier wäre aber der nächst mögliche Termin erst 2013, da die Bewerbungsfristen für dieses Jahr längst abgelaufen sind.
Das heißt ich könnte so lange bei der Sparkasse bleiben (vll sogar den Fachwirt machen) und dann weg gehen wenn alles klappt.

Da ich nicht weiß ob ich "ohne Geld" noch auskomme, bzw. noch nicht weiß ob ich überhaupt Bafög o.ä. bekommen kann, tendiere ich momentan dazu erst einmal bei der Sparkasse zu bleiben und nach dem S-Fachwirt mal zu schauen welche Möglichkeiten ich dann habe (entweder duales Studium oder über die Sparkasse zu studieren) - wobei mir so auch Zeit "verloren" geht.

Wenn ich an der S-Hochschule studiere binde ich mich drei Jahre an meine Sparkasse und ehrlich gesagt sind die Verdienstmöglichkeiten oder ein "schnellerer" Aufstieg in der Sparkasse (allgemein und auch in meiner Bank) ja eher schlecht - oder sehe ich das falsch?

Eine letzte Variante wäre ein Fernstudium (wie an der S-Hochschule) über eine unabhängige Hochschule. Sprich ich finanziere selbst, arbeite dabei und kann hinterher evtl weg gehen. Wobei das ganze auch sehr kostenintensiv ist und nicht unter 300 EUR pro Monat zu haben ist. Das heißt ich müsste hierfür evtl. sogar einen Studienkredit / "Kredit" in der Familie o.ä. aufnehmen!


Als letztes will ich noch sagen das ich mir durchaus einen Weg in der Bankenbranche vorstellen kann, jedoch eine Karriere außerhalb der Bankenbranche nicht zu 100% ausschließen kann!
Ich möchte auf mittelfristiger Sicht gesehen auch raus aus dem "Verkauf" (Verkaufsdruck) - wer weiß wie schlimm das noch wird in den nächsten Jahren...

Ich hoffe mir kann jemand Tips geben, Erfahrungsberichte, eure Vorschläge oder sogar noch andere Möglichkeiten?!

Danke und nochmal frohe Weihnachten Smile
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Sa 24 Dez, 2011 14:34    Titel: Studium - Sparkasse oder anders?  



 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©