(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Aufgabe zu Operation Blanche ]
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Aktien, Depot und Börse
 
Autor Nachricht
Ocrana
Analyst


Volksbank
Ausbildungsplatz

Dabei seit: Jul 2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mi 03 Nov, 2010 17:54    Titel: Aufgabe zu Operation Blanche Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hi,

wir haben heute in der Schule mit dem Thema Kapitalerhöhung angefangen.
Naja... uns wurde ein Stapel Blätter ausgeteilt und wir sollten selbst durch gucken... Rest war Hausaufgabe.

Viel mir bis zum jetzigen Punkt auch leicht, doch "Operation Blanche" haut mich um Wink
Hoffe hier kann mir jemand weiter helfen:

Kapitalerhöhung der "Software AG".

Grundkapital 105 Mio. um 35 Mio. auf 140 mio. durch Ausgabe junger Aktien.

Es werden 7 Mio. Stück junge, nennbetragslose Namensaktien zum Preis von 380€ ausgegeben. Der umgerechnete Nennwert beträgt 5€ pro junger Aktie.


Soviel zum Einleitungstext.

Unser Kunde hat 194 Aktien und bekommt die Bezugsrechte (3:1).

Nun die Aufgabe:

Herr X möchte sich auch noch über eine weitere Alternative beraten lassen. Er würde auch junge Aktien beziehen, wenn er kein weiteres Kapital aufbringen müsste.
Sie schlagen ihm vor, so viele Bezugsrechte zu behalten wie er junge Aktien beziehen kann und den Rest der Bezugsrechte an der Börse zu verkaufen, um die Zuzahlung von 380€ pro junger Aktie zu leisten. Das Bezugsrecht wird am heutigen Tag mit 26,20€ an der Börse gehandelt


Aktienkurs vor der Kapitalerhöhung war 487€


Das es sich dabei um Operation Blanche handelt hab ich inzwischen raus gefunden. Das es dazu Formeln gibt habe ich auch gesehen... nur hab ich keine Ahnung wie ich diese richtig einsetze.
Was ist was und was kommt wohin?


Danke & LG
Ocrana
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Mi 03 Nov, 2010 17:54    Titel: Aufgabe zu Operation Blanche  



 
TobiasHohberger
Site Admin
Site Admin


Raiffeisenbank
Ausgelernt

Dabei seit: Jul 2004
Beiträge: 5685
Wohnort: Frankenland

BeitragVerfasst am: Mi 03 Nov, 2010 18:53    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hi,

du kannst deine Frage auch parallel bei Bankazubis.de posten.
Da gibt es auch Berufsschullehrer, die dir weiterhelfen können.

Gruß
Tobias
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Colonia
Managing Director


andere
Ausgelernt

Dabei seit: Dec 2009
Beiträge: 491

BeitragVerfasst am: Mi 03 Nov, 2010 21:51    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Ich schreibe es dir mal auf:

1) Wert der Bezugsrechte ermitteln: 194*26,20€=5082,80€

2) Gesamtpreis einer jungen Aktie: 380+(3:1*26,20€)=458,6€

3) Anzahl der zu beziehenden jungen Aktien: 5082,80: 458,6€=
11 junge Aktien.

4) Aufwand von Bezugsrechten: 11*3=33 Bezugsrechte.

5) Verkauf: 161 Bezugsrechte* 26,20€=4218,20€
Kauf : 11 junge Aktien* 380€= 4180€

Überschuss: 38,20€

Der Kunde kann 11 junge Aktien zu 380€ erwerben ohne zusätzlichen Einsatz von Mitteln, wenn er 161 Bezugsrechte über die Börse verkauft.


PS: Wenn der Wert des Bezugsrechts nicht angegeben ist, welches hier zwar nicht der Fall ist, dann muss man zwischen 2 Fällen unterscheiden:

1) Vor Bezugsrechthandel BR-Wert:
Aktienkurs-Bezugspreis- Dividendennachteil( wenn einer da ist
____________________________________________________

Bezugsverhältnis + 1.

In diesem Fall: 487-380
_________________________ = 26,75€
3:1+1

2) Während des Bezugsrechthandels:

Aktienkurs-Bezugspreis- Dividendennachteil
___________________________________
Bezugsverhältnis.

Es macht auch keinen Unterschied, ob man die Aktien jetzt an der Börse kauft oder an der Kapitalerhöhung teilnimmt.

Denn der Wert des Bezugsrechtes wird als Verwässerungsausgleich vom Aktienkurs abgeschlagen bei Emission der Bezugsrechte.

Und bloß nicht erschrecken, wenn man mit der Formel auf einen anderen Bezugsrechtwert kommt, als hier angegeben.
Der Kurs orientiert sich nach Angebot und Nachfrage und ist deshalb unterschiedlich.

In der Theorie ist aber der Wert normalerweise nicht angegeben und dann wird er so berechnet.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TobiasHohberger
Site Admin
Site Admin


Raiffeisenbank
Ausgelernt

Dabei seit: Jul 2004
Beiträge: 5685
Wohnort: Frankenland

BeitragVerfasst am: Do 04 Nov, 2010 0:11    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Thanks Colonia
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ocrana
Analyst


Volksbank
Ausbildungsplatz

Dabei seit: Jul 2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Do 04 Nov, 2010 1:18    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Super. Danke!

Beim Wert der Bezugsrechte hab ich den Fehler eingebaut.
Habe die 194 erst durch 3 geteilt ~64.

Und habe diese 64 * 26,20 gerechnet und kam immer auf eher unrealistisches Ergebnis. Aber so machts auch von der Logik her mehr Sinn.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Colonia
Managing Director


andere
Ausgelernt

Dabei seit: Dec 2009
Beiträge: 491

BeitragVerfasst am: Do 04 Nov, 2010 1:29    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Dein Fall wäre, wenn er in voller Höhe an der Kapitalerhöhung teilnehmen würde.

194: 3=64 Aktien abgerundet.

BR-Aufwand: 64*3=192 BR

Kauf: 64*380= 24320€
Verkauf: 2*26,20€=52,4€
=Belastung: 24267,6€
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renovatio
Moderator


Commerzbank
Ausgelernt

Dabei seit: May 2006
Beiträge: 1206
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: Fr 05 Nov, 2010 17:47    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Verstehe nicht warum man so einen nutzlosen Mist eigtl lernen muss. Ich habe mir auch diese Formel reingehauen und in der Praxis braucht man das NIEEEEE wieder.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Colonia
Managing Director


andere
Ausgelernt

Dabei seit: Dec 2009
Beiträge: 491

BeitragVerfasst am: Fr 05 Nov, 2010 18:41    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Das Gleiche gilt auch für Berichtigungsaktien. Die Form der Kapitalerhöhung gegen Gesellschaftsmittel findet heute kaum noch statt.
Man möchte den Kurs der Aktie senken, damit diese attraktiver wird und der Börsenhandel angeregt wird.
Das kann man aber auch mit einem Aktiensplitt machen, indem man einfach den rechnerischen Wert der Aktien z.B von 4€ auf 1€ senkt.
Der Kunde erhält dann zwar dann das 4fache seiner Aktien, aber der Aktienkurs sinkt dann mal eben auf ein Viertel des ursprünglichen Kurses.

Auch hier ändert sich nichts an dem Depotwert des Kunden.

Eventuell bereitet man sich auch auf eine Kapitalerhöhung gegen Einlagen vor und holt sich dann bei der HV das genehmigte Kapital.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Fr 05 Nov, 2010 18:41    Titel:  



 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©