(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Gehalt bei Sparkassen nach BA-Studium ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Duales Studium - Bachelor - Studiengang
 
Autor Nachricht
Simmse
Gast





BeitragVerfasst am: So 26 März, 2006 17:37    Titel: Gehalt bei Sparkassen nach BA-Studium Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hi Leute!

Mich würd mal interessieren, mit was für einem Bruttojahresgehalt man nach nem BA-Studium Betriebwirtschaftslehre Fachrichtung Bank => Abschluss Bachelor of Arts rechnen kann! Hat hier jemand ne Vorstellung davon bzw. ist jemand in dieser Situation (gewesen)? 40000€ is zuviel oder?


Beste Grüße an alle Banker (und solche dies werden wollen) Cool

Simon
 
Forum






Verfasst am: So 26 März, 2006 17:37    Titel: Gehalt bei Sparkassen nach BA-Studium  



 
Bankprofi
Managing Director


Dabei seit: Aug 2005
Beiträge: 409
Wohnort: Stade

BeitragVerfasst am: Mo 27 März, 2006 11:29    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

was ist ein BA-Studium???
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Commander
Associate


Dabei seit: Feb 2006
Beiträge: 40
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: Mo 27 März, 2006 15:58    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hi,

BA steht dür Berufsakademie und ist ein Kombistudium, das heißt man macht Ausbildung und Studium zusammen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simmse
Gast





BeitragVerfasst am: Mo 27 März, 2006 20:57    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Richtig, wie mein Vorredner schon sagte:

Das BA-Studium sind sechs Semester (als drei Jahre). Ein Semster dauert dann logischerweise 6 Monate. 3 Monate davon studiert man an der Berufsakademie, 3 Monate is man im Betrieb (oder der Bank). Vorteil gegenüber nem FH- oder Uni-Studium is eben, dass die Auszubildenden/Studenten ne Ausbildungsvergütung bekommen und dass es in drei Jahren durchgezogen is. Noch ein Vorteil is, man geht nicht unvorbereitet wie ein Uni-Student ins Berufsleben. Nachteil is: Alles verdammt stressig: keine Semsterferien wie FH- und Uni-Studenten und erhelblicher Zeitdruck weil man das ganze in drei Jahren erledigen muss... Rolling Eyes

Laughing
 
moonlight
Vice President


Ausgelernt

Dabei seit: Jan 2006
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: Mo 27 März, 2006 21:28    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

also ich hab gehört das das hinterher in den unternehmen gar nicht so angesehen ist weil es nichts halbes und nichts ganzes ist.soll nicht viel besser als ne ausbildung angesehen werden.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simmse
Gast





BeitragVerfasst am: Di 28 März, 2006 16:38    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Nichts Halbes und nichts Ganzes??? So ein Granatenquatsch, sorry... da hat man genauso nen Bachelor-Abschluss wie einer von ner FH oder von ner Uni... und sag mir mal, wenn das bei den Unternehmen nicht angesehen sein sollte, wieso es so schwer is n BA-Platz zu finden? N Studium mit praktischer Ausbildung, was besseres kann einem kaum passieren. Es ist bewiesen, dass BA'ler schneller in leitende Funktionen kommen (eben weil sie schon drei jahre in nem Betrieb waren) und besseres Geld verdienen als Uni-Studenten... Im Bereich Wirtschaft zumindest, Naturwissenschaften gibts an der BA nicht...
 
Gast






BeitragVerfasst am: Fr 31 März, 2006 20:20    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Ja sie steigen zwar schneller auf, aber für die richtig wichtigen Positionen bevorzugen sie dann doch Uni-Absolventen, da ein BA-Studium nur ein Schmalspurstudium ist (dauert auch nur drei Jahre und extrem viel mehr als ein Uni- oder FH-Student machen die auch nicht, trotzdem stressiger wegen Praxisspahsen, wird halt vom Lehrplan einiges weggestrichen). Über den Verdienst bei einer Sparkasse kann ich dir nichts sagen, aber wenn sie nach BAT (Bundesangestellten Tarif) bezahlt werden verdienen sie mit Sicherheit nicht viel mehr als ein Bankkaufmann nach der Ausbildung in einer Privatbank.
 
TheChosenOne
Analyst


Dabei seit: Sep 2005
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Fr 07 Apr, 2006 13:03    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

hi,

in Hinblick auf das BA-Studium muss ich Gast Recht geben, ein BA-Studium ist nicht wirklich eine Alternative zu einem konventionellen Uni Abschluss. Klar, man hat bei BA zwar auch nen Bachelor, der ist aber wie gesagt viel weniger Wert als wenn du in Regelstudienzeit diesen an der UNI machst. Ich selber bin vor dieser Entscheidung gestanden und habe mit vielen Leuten deren Meinung mir im Bereich Bank/Wirtschaft was bedeutet darüber gesprochen. Einstimmig wurde mir davon abgeraten und deshalb habe ich auch meinen bereits zugesicherten BA-Vertrag zugunsten einer normalen Ausbildung gekündigt. (Studieren kannst du später immer noch) Der "Zeitverlust" von 2-3 Jahren kompensiert sich spätestens dann, wenn du nach einem Studium wesentlich mehr Einstiegsmöglichkeiten hast in eine gehobene Position zu kommen Wink
Vergesst nicht, ein BA-Studium spezailisert euch in gewisser Weise auf ein Unternehmen, auch wenn es offiziell relativ allgemein gehalten wird.

Zum Gehalt, kannst du nicht definitiv sagen, kommt auch darauf an wo du dann hinkommst bzw. wie deine Leistungen aussehen. 40000 find ich aber etwas hoch angesiedelt.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Fr 07 Apr, 2006 13:03    Titel:  



 
Gast






BeitragVerfasst am: Fr 07 Apr, 2006 21:05    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Bei der Sparkasse werden die Gehälter sowieso niedriger sein, weil die meisten Sparkassen an den TVÖD (bzw. BAT=Bundesangestelltentarif) gebunden sind.

Nach einem BA-Studium fängt man bei ca. 32-42T € mit. Mit einem BA-Studium kann man anscheinend auch in Trainee-Programme kommen. Ich bezieh mich mal auf bei den Angaben hier auf eine Seite, weiß nicht ob ich den Link posten darf.
http://www.ba-banker.de.tt/
 
colonia_space
Gast





BeitragVerfasst am: Do 13 Apr, 2006 23:27    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

bankakademie hat nichts mit akademischen Studium zu tuen, daher man hat keinen akademischen Titel.

Verdienst wird daher deutlich unter dem Liegen was ein Uni-BWL'er als Einstiegsgehalt hat. Das sind immoment so 38000€/Jahr. (je nach branche, ist aber relativ hoch geschätzt).

Also ich denke demnach so 30000€ sind realistisch. sind dann also 2500€/Monat Brutto. Vieleicht sinds ja nochmal geringfügig mehr, aber ich denke ein Uni Studium ist doch noch was anderes und die ein solches machne, verzichten für lange Zeit auf viel Geld!! und das soll und muss sich ja irgendwie lohnen.

Gruß Andreas
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©