(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Dual Studium oder Ausbildung - Abi zu schlecht? ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Duales Studium - Bachelor - Studiengang
 
Autor Nachricht
Drako2k
Associate


Dabei seit: Aug 2007
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 20:10    Titel: Dual Studium oder Ausbildung - Abi zu schlecht? Antworten mit Zitat nach oben ... 

Moinmoin, werde jetzt in den kommenden Wochen meine schriftlichen Abiprüfungen hinter mich bringen und danach meine Bewerbungsphase für 09 starten.

Ich will aufjedenfall in die Richtung Bank gehen.
Allerdings bin ich mir noch nicht sicher ob ne Ausbildung ( mit evtl. danach Studium, wie BWL ) oder ein Dualstudium besser für mich wäre. Mein Abitur wird aller Wahrscheinlichkeit nach um den Dreh von ca. 2,2 bis 2,4 ausgehen. Allerdings bewerbe ich mich ja noch mit dem vorherigen Zeugnis und da kann ich nur ne Durchschnittspunktzahl von 9,7 Punkten vorweisen ( Englisch LK 8, Sowi LK 11, Mathe 12 und Erdkunde 13-14 ), daher auch die Erwartungen fürs Abi. Nun habe ich mir die Ansprüche von beispielsweise der Deutschen Bank angeguckt und dort gesehen, dass man Sehr Gute bis Gute Leistungen bringne muss ( 10 Punkte ) fürs Dualstudium, macht es da überhaupt Sinn für mich eine Bewerbung abzuschicken?

Mit der Härte eines Dualstudiums würde ich wohl leben können, will aber "unbedingt" in eine Privatbank kommen, da ich mir da die größten Karrierechancen erhoffe, allerdings scheint das ja mit meinen Noten zu kollidieren, obwohl Abifächer im Schnitt gut bis sehr gut sind )

Könnt ihr mir da vlt. helfen ? ( @ SuFu nix gefunden )
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Mo 31 März, 2008 20:10    Titel: Dual Studium oder Ausbildung - Abi zu schlecht?  



 
styl
Director


Dabei seit: Mar 2008
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 20:34    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

deine noten sind doch noch halbwegs passabel. banken legen ihr hauptaugenmerk in punkto fertigkeiten auf mathematisches verständnis, sprachkenntnisse und ausdrucksvermögen. schulen unterscheiden sich in niveau und lehrkraftkompetenz teilweise sehr stark voneinander. insofern sind zeugnisnoten nicht unbedingt der auschlaggebende faktor. sozialkompetenzen, dank amerikanisierung "soft skills" genannt, nehmen einen fast noch höheren stellenwert ein. wenn du es also schaffst, deine bewerbung vom layout und inhalt ansprechend zu gestalten und zum einstellungstest eingeladen wirst, spielen deine zeugnisnoten nur noch eine sekundäre rolle...man könnte sie als "zünglein an der waage" ansehen.
von daher...wenn deine schulischen leistungen mit deinen tatsächlichen fähigkeiten nicht unbedingt deckungsgleich sind und du dir selbst ein dualstudium zutraust, dann nehm es in die hand.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Drako2k
Associate


Dabei seit: Aug 2007
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 20:41    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Ein Problem seh ich vor allen Dingen bei Englisch und Deutsch: Durch die Noten kommt es so rüber als wäre ich voll der Analphabet, bin da nur leider an die falschen Lehrer geraten, in der 11. stand ich in meinen Fächern schriftlich 2 bis 2+... jetzt leider nur noch 3er Bereich und wenn man im Englisch LK grade ma ne glatte 3 hat wird das einem bestimmt nicht gerade hoch angerechnet. Confused

edit: Vor allen Dingen sieht das je etwas "dumm" aus wenn man sich für n Dualstudium bewirbt, abgelehnt wird und dann nochmal die Bewerbung für ne Ausbildung versucht Shocked
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Haytxa
Associate


Dabei seit: Mar 2008
Beiträge: 60
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 20:51    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

also ich kann dazu nur sagen, dass die noten keine so große rolle mehr spielen!natürlich kannst du net da ankommen mit 6 ,7 punkten in mathe und englisch

aber es ist viel wichtiger wie du dich vermarktest also präsentierst mit deiner bewerbung...denn die chefs schauen ja zuerst auf deine bewerbung wenn die überzeugt dann schauen die sich erst deine noten an!!! also an deiner stelle würde ich es wirklich probieren wenn du so ehrgeizig bist und dir ein ziel setzt Very Happy

noch ma zu den noten: ich hab im Englisch LK 12 punkte und es gibt auch leute die haben 14 punkte bei uns und sind kein stück besser als ich...denn die noten sind nicht vergleichbar...da spielt die sympathie und viele andere sachen eine rolle
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 21:34    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Nun, ich war früher etwas versteift auf ein BA-Studium, habe mich jetzt aber nun doch dagegen entschieden. Ich bin zu der Erkentniss gekommen, dass mir es wichtiger ist, für diesen Beruf einen Ausbildungsplatz zu bekommen, als 2 Jahre früher Karriere zu machen Very Happy
Ich war mir wegen meinen Noten unsicher, 12.1 (Deutsch 9, Mathe 9, Englisch 11) und bewerbe mich deshalb jetzt für den normalen Bankkaufmann. Je nachdem, wenn dir Karriere am wichtigsten ist, dann bewirb dich fürs BA-Studium und wenn es nicht klappt, dann kannst ja noch BWL studieren, dann musst halt versuchen Praktikas zu bekommen und über Trainee-Programm in eine Bank einzusteigen.

Wenn dir an dem Beruf tatsächlich was liegt, kannst du auch einen Zusatz in dein Anschreiben machen: "Ich interessiere mich ebenfalls für eine Bankkaufmannslehre." Bei der Commerzbank, wo es eine Vorausselektion durch einen Onlinetest gibt (noch vor einer formalen Bewerbung) wird man automatisch gefragt, ob man auch eine Bankkaufmannlehre machen würde.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass du dich z.B. bei der DeuBa oder so für eine Ausbildung bewirbst und bei Sparkassen und Volksbanken für ein BA-Studium. Mit einem Bachelor kannst du dann später problemlos zu anderen Banken wechseln und fürs erstemal genug Karriere machen Very Happy Und sollte es da nicht mit dem BA-Studium klappen, hätte es bei den großen Privatbanken wahrscheinlich auch nicht funktioniert und hast dafür dort evt. einen sicheren normalen Ausbildungsplatz und kannst etwas verzögert die Karriereleiter hinaufklettern.
 
styl
Director


Dabei seit: Mar 2008
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 21:34    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

"jetzt leider nur noch 3er Bereich und wenn man im Englisch LK grade ma ne glatte 3 hat wird das einem bestimmt nicht gerade hoch angerechnet"

1.
der 3er bereich im lk muss höher gewichtet werden, als eine befriedigende punktzahl im gk. die anforderungen sind ja erheblich höher, sei es nun der fehlerindex und die textkomplexität einer klausur, oder aber die themenbereiche welche abgehandelt werden.
von daher ist eine 3 im lk, eigentlich einer 2 im gk gleichzusetzen.

2.
englischlk wird auf jeden fall höher angerechnet als biolk o.ä.

3.
ich selbst habe auf meinem bewerbungszeugnis nur 9pkt in englisch und wurde trotzdem von allen 8 unternehmen, bei denen ich mich für eine BA-stelle interessiert hatte, auch zum einstellungstest eingeladen.


also mach dir da ma keine gedanken Smile
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Drako2k
Associate


Dabei seit: Aug 2007
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 22:08    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Also Bewerbung z.B. an die Deutsche Bank einfach ma versuchen auch wenn mein Durchschnitt unter 10 Punkten liegt? - Is zwar nur 0,2 bis 0,3 aber eben nicht "mindestens" 10 - so stehts ja auf der Internetseite.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 22:24    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hm, dann würde ich aber fast zu einer schriftlichen Bewerbung tendieren. Ich vermute, dass bei dem Online-Formular schon gesiebt wird, wenn grundsätzliche Bedingungen nicht gewährleistet sind. Kann da aber nicht aus eigenen Erfahrungen sprechen.
 
Forum






Verfasst am: Mo 31 März, 2008 22:24    Titel:  



 
Drako2k
Associate


Dabei seit: Aug 2007
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 22:29    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

jaaa natürlich werde mich nur schriftlich bewerben... für mich kommt ne Onlinebewerbung überhaupt nicht in Frage, bin da eher konservativ gestrickt^^
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
da-schwede
Gast





BeitragVerfasst am: Mo 31 März, 2008 22:38    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

mein abi schnitt ist 2,2 und ich bin bei der hypo untergekommen.er abischnitt eines bekanntes beträgt 2,3 und er hat auch einen dualen studienplatz.

möglich ist es also.wichtig sind mMn keine schlechten noten in deutsch , mathe und englsich.
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©