(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Ausbildung oder Ba-Studium? ]
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Duales Studium - Bachelor - Studiengang
 
Autor Nachricht
Kia89
Associate


Dabei seit: Jul 2007
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Fr 04 Jan, 2008 18:44    Titel: Ausbildung oder Ba-Studium? Antworten mit Zitat nach oben ... 

Also mich würde interessieren, ob es sich lohnen würde das Studium der normalen Ausbildung vorzuziehen?

Ist es nicht vll besser eine sehr gute ausbildung abzuschließen, als ein nur gutes studium?

oder

Sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt wirklich mit einem Studium besser?


Ist das BA-Studium wirklich so schwer wie oft gesagt wird?(Ok das ist ja individuell abhängig)

Mich interessiert einfach ob sich der höhere arbeitsaufwand und das eine Jahr mehr für das BA-Studium wirklich lohnen!!!!!!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Fr 04 Jan, 2008 18:44    Titel: Ausbildung oder Ba-Studium?  



 
Gast






BeitragVerfasst am: Fr 04 Jan, 2008 19:38    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Du solltest bedenken, dass ein BA-Abschluss kein akademischer Abschluss ist sondern nur ein staatl. anerkannter Abschluss. Schließlich ist eine BA ja auch keine Hochschule, sondern nur eine Akademie.
 
kris
Gast





BeitragVerfasst am: Fr 04 Jan, 2008 20:06    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

BA ist aber keine schlechte Sache, vor allem in Bezug auf die gewonnene Praxiserfahrung. Auch der Zeitraum von 3 Jahren ist gut, da man so wirklich die Sache straff durchzieht. Nachteil der ganzen Sache ist der Stress, denn von viel freizeit kann man nicht unbedingt reden.

In Anbetracht der recht knapp bemessenen Zeit zwischen den Klausuren bist du viel stärker auf die Unterichtsmaterialien der Dozenten abhängig - bei einem Semester von 12 Wochen kannst du nicht noch 8 Bücher lesen. Wenn du es ernst nimmst bleibt da nicht viel Zeit. Auch bemängeln viele Studenten dass die Themengebiete oft nur angerissen werden (das ist aber z.T. auch an der FH so).

Über ein paar Sahcen solltest du dir dann aber im klaren sein. Fehlendes Wissen, wie z.B. mathematische Verfahren, tiefgehendes Spezialwissen musst du dir selber aneignen und anstatt mit deinem Freund, wirst du die ein oder andere Nacht mit deinen Skripten/ Lerngruppe verbringen, d.h. du solltest dich darauf einstellen das du richtig viel zu arbeiten hast. In den Praxisphasen hast du aufwendige Hausarbeiten zu schreiben und in den Vorlesungsphasen ausreichend Stoff zum lernen.

Natürlich ist es Fakt, dass ein BA-Student niemals stofftechnisch in dieselbe Tiefe wie ein FH-Student geht.

Nur die Sache mit dem Markt ist so eine... der Markt weiss auch, dass FH-Absolventen mehr theoretisches Know-How haben und aufgrund ihrer Praktika auch ein wenig praktisches Know-How. Aber der BA-Absolvent hat definitiv den Vorteil, dass ihm die sogenannte höhere "praktische Erfahrung" zugesprochen wird. Und das ist es doch letztendlich, was die Unternehmen mindestens genauso wie der theoretische Background interessiert !!

Aber - ein Studium lohnt sich immer, wenn man es denn schafft. Laughing
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©