(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Dipl. Betriebswirt (FH) ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Weiterbildung Bankkaufmann
 
Autor Nachricht
NmCs
Vice President


Dabei seit: Jun 2006
Beiträge: 89
Wohnort: Neumarkt

BeitragVerfasst am: Fr 19 Jan, 2007 19:46    Titel: Dipl. Betriebswirt (FH) Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo! Smile


Ich hätte mal bzgl. dem "Dipl. Betriebswirt (FH)" eine generelle Frage.
Ich beginne ab September 2007 eine Bankausbildung bei der Citibank.

Heute hatte unser Lehrer (Wirtschaftsschule) uns etwas über etwaige Weiterbildungsmöglichkeiten erzählt. Unter anderem sagte er, dass man eine Bankausbildung + 2 Jahre Berufspraxis benötigt um seinen Dipl. Betriebswirt (FH) zu machen. Er sagte auch, man benötigt auch kein Abitur bzw. Fachabitur (FOS z. B.).

Also ich weiß nicht wirklich, ob das stimmt...kommt mir doch ein wenig kurz vor (2 Jahre) und dann auch noch die Tatsache, dass kein zumindestens Fachabitur benötigt wird...


Stimmt das?


Vielen Dank im Voraus

LG
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Fr 19 Jan, 2007 19:46    Titel: Dipl. Betriebswirt (FH)  



 
Feurio
Vice President


Dabei seit: Nov 2006
Beiträge: 112

BeitragVerfasst am: So 21 Jan, 2007 14:09    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

hmm also ich weiß das auch anders. Mir wurde gesagt, ich kann nach der Ausbildung direkt meinen Fachwirt machen (2 Jahre) und anschließende den Diplom-Betriebswirt (nochma 2Jahre). Also alles in allem 6 Jahre.
Wenn du jetzt ohne Abi aufkreuzt, dann brauchst du m.E. 8 Jahre, weil du nochmal 2 Jahre Arbeitserfahrung brauchst zwischen bankkaufmann und Fachwirt um dann den dipl. Betriebswirt zu machen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: So 21 Jan, 2007 14:28    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

6 Jahre passt, aber ich meine dass man das auch regulär nach Realschule und Ausbildung in der Zeit machen kann. Fachwirt und dann Betriebswirt
 
Feurio
Vice President


Dabei seit: Nov 2006
Beiträge: 112

BeitragVerfasst am: Di 23 Jan, 2007 19:47    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Das kann aber net sein, weil du ja nach real 3 Jahre ausbildung hast udn nach gym 2. Sonst würd einem Abi ja nix bringen Confused
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NmCs
Vice President


Dabei seit: Jun 2006
Beiträge: 89
Wohnort: Neumarkt

BeitragVerfasst am: Di 23 Jan, 2007 20:38    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hi.. @ Feurio

Also die Ausbildungsdauer ist bei Realschule und Gym gleich...2,5 Jahre. Also so ist das bei allen aus meinen Bekanntenbereich...

Also wir von der Wirtschaftsschule (Bayern) haben ebenfalls die Möglichkeit, die Ausbildung um ein Jahr zu verkürzen..also das man direkt ins zweite Lehrjahr einsteigt...aber das machen die Unternehmen eher selten...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Feurio
Vice President


Dabei seit: Nov 2006
Beiträge: 112

BeitragVerfasst am: Mi 24 Jan, 2007 20:44    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Shocked das wurd mir aber bei jedem Vorstellungsgespräch anders gesagt und steht auch anders in meinem Vertrag drinne...
Man hat als realschüler die möglichkeit seine Ausbildungsdauer auf 2 Jahre zu verkürzen, ja. ABer nur bei entsprechender Leistung und Gutheißung durch die Vorgesetzten. Desweiteren dauert ne Ausbildung nur 2 Jahre bzw. 3 Jahre. Nur die sparkassen machen 2,5 bzw. 3,5 draus.
Allerdings gelten diese Sachen jetzt auch für Hamburg und Schleswig-Holstein.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NmCs
Vice President


Dabei seit: Jun 2006
Beiträge: 89
Wohnort: Neumarkt

BeitragVerfasst am: Mi 24 Jan, 2007 21:52    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Also soweit ich das selbst durch meine Bewerbungsphase mitbekommen habe, dauert bei "fast" allen die Ausbildung 2,5 Jahre. Gut, kann mich da natürlich auch täuschen und kommt wohl auch auf die Gegend drauf an.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MoneyManager
Moderator


Commerzbank
Ausbildungsplatz

Dabei seit: Dec 2010
Beiträge: 530
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: Di 21 Dez, 2010 4:13    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Sehr geehrte Kollegen/innen,
Ich kann euch soviel sagen:
Mit dem Realschulabschluss dauert die Ausbildung 2,5 Jahre und mit Abi 2 Jahre! Es stimmt auch, dass wenn man Realschulabschluss hat und gute Leistungen in der Ausbildung bringt, die Ausbildungszeit auf 2 Jahre verkürzen kann! Würde ich aber nicht vorschlagen, denn der Stress wird dann immer mehr und kommt vllt. mit dem Stoff nicht mehr mit...
Und mit der Weiterbildung sieht es folgendermaßen aus:

-> 2 Jahre Bankfachwirt -> 1 Jahr Bankbetriebswirt -> 1 Jahr Dipl. Bankbetriebswirt

Ich glaube, bin mir aber nicht sicher, dass man, bevor man 2 Jahre Bankfachwirt absolvieren möchte eine gewisse Arbeitserfahrung haben muss! Ich glaube 1 oder 2 Jahre.

Wenn du das alles einmal hinter dir hast, hast du einen tollen Job mit übertariflicher Leistung Smile Wünsche dir und auch allen anderen sehr viel Glück auf Ihrem Weg!

Desweiteren wünsche ich Ihnen noch einen schönen Abend und hoffe, dass ich euch weiterhelfen konnte.


Mit herzlichen Grüßen
MoneyManager
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Di 21 Dez, 2010 4:13    Titel:  



 
Vanessa2
Managing Director


Dabei seit: May 2010
Beiträge: 315

BeitragVerfasst am: Di 21 Dez, 2010 16:17    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

@ Money Manager

Du sagtest ja, dass die Ausbildung bei Realschülern 2, 5 J dauert und bei Abiturienten nur 2 J.

So, ich mache meine Ausbildung in 2, 5 Jahren, obwohl ich Fachabi mache und somit 2 Jahre weiter als die Realschüler bin. Das heisst ich mache genauso lang die Ausbildung wie Realschüler Sad ist aber nicht schlimm, mehr Zeit zu lernen kann ja niemals schaden .-)

Habe aber oft gehört das Höhere Handelsschüler bevorzugt werden, weil die den ganzen kaufmännischen Kram schon hatten, es kommt immer auf die Fachrichtung an, bei mir ist es Wirtschaft und Verwaltung. Das Fachabi, was man auf einem Gymnasium macht, ist überhaupt nicht kaufmännisch ausgerichtet, von Allem ist was dabei, deswegen habe ich mich damals gegen Abi entschieden, weil ich Bankkauffrau werden wollte und dazu auf die Höhere Handelsschule gehen wollte!
Vondaher nehmen wir auch ein ganz anderen Unterrichtsstoff durch (BWL, VWL, Informationswirtschaft, Rewe, Business English usw.......+ die Standardfächer natürlich !

Deswegen frage ich mich, warum nur Abiturienten diese Ausbildung in 2 J machen dürfen, die noch nie wirtschaftliche Fächer hatten , etc...und die Höhere Handelsschüler 2, 5 J machen müssen? Wo liegt denn da der Sinn?
Vorallem hört man ja oft, dass man hierbei um 1 J verkürzen könnte, aber warum nicht bei der CoBa ?

Freue mich über Antworten ,
Lieben Gruss Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Funky
Managing Director


Sparkasse

Dabei seit: Sep 2009
Beiträge: 489
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: Di 21 Dez, 2010 17:14    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Vanessa2 hat folgendes geschrieben:
Deswegen frage ich mich, warum nur Abiturienten diese Ausbildung in 2 J machen dürfen, die noch nie wirtschaftliche Fächer hatten , etc...und die Höhere Handelsschüler 2, 5 J machen müssen? Wo liegt denn da der Sinn?


Der Sinn ist einfach darin begründet, das vor ein paar Jahren mal der Mythos entstanden ist, das Abiturienten zwangsweise schlauer sein MÜSSEN als alle anderen mit "niedrigeren" Schulabschlüssen.
Ich bin zwar niemand der das gut heisst, allerdings muss man es auch mal unter einen Aspekt sehen... Durchs Abi zu kommen ist wirklich eine schwere Aufgabe, grade weil das Themengebiet so weit gefächert ist.
Zwar könnte man hier sicherlich sagen das ist unerheblich, wenn man sein Fachabi im Bereich Wirtschaft und Verwaltung hat und somit quasi schon auf Kaufmann/Kauffrau getrimmt ist... jedoch die Leute mit Voll-Abi schon sehr bewandert darin sind sich schnell und selbstständig in neue Themengebiete einzulesen.
Und genau da liegt der Knackpunkt an einer zweijährigen Ausbildung. Es fehlen einem einfach irgendwo ein halbes Jahr Stoff der noch nicht gelehrt wurde und ein halbes Jahr Wiederholung des bereits gelehrten.
Abiturienten traut man einfach eher zu dies in Eigenregie zu bewältigen, womit man, wie ich als Realschüler sagen muss, garnicht mal so Unrecht hat. Rolling Eyes

Sollte man als Realschüler, Fachabiturient oder Fachoberschüler (die mit FH-Reife^^) jedoch wieder erwarten doch die entsprechenden Leistungen in Betrieb und Berufsschule bringen, so gibt die zuständige IHK den entsprechenden Azubis auch hier die Möglichkeit die Prüfung nach 2 Jahren abzulegen.

Ihr seht also es handelt sich hier keineswegs um festgeschriebene Zeiträume umn die man nicht herum kommt, sondern eher um Richtlinien, damit die Azubis wissen was auf sie zukommt. Wink
Hab ja auch schon von Abiturienten gehört die freiwillig 2,5 oder 3 Jahre gemacht haben... kann ihnen schließlich keiner verbieten. Rolling Eyes
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©