(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Verkaufsdruck in der Ausbildung ]
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Sparkassen Ausbildung
 
Autor Nachricht
Di94
Vice President


Dabei seit: May 2013
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: Mi 31 Jul, 2013 22:10    Titel: Verkaufsdruck in der Ausbildung Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo, lese immer wieder von einem steigenden Verkaufsdruck, der sich mittlerweile auch in die Ausbildung verlagert hat, stimmt das ?
Habe von einem bekannten gehört, dass sein Ausbildungszeugnis, welches er am Ende seiner Ausbildung erhält maßgeblich an seinen Verkaufszahlen orientiert.
Gibt es bei der Sparkasse bereits in der Ausbildung einen gewissen Verkaufsdruck ?

Danke !
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Mi 31 Jul, 2013 22:10    Titel: Verkaufsdruck in der Ausbildung  



 
Reppesiz
Vice President


Dabei seit: Jun 2013
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: Do 01 Aug, 2013 7:43    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Eine Sparkasse arbeitet vorwiegend für das Wohle der Gesellschaft und ist nicht primär darauf aus, Gewinne zu erzielen. Daher dürfte kein Verkaufsdruck in der Ausbildung herrschen und nach der Ausbildung nicht in dem Umfang, wie es bei anderen Banken der Fall ist. Von der moralischen Seite aus ist das vorschreiben von Zielen für Azubis fürn A****.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tuga91
Analyst


Sparkasse
1. Lehrjahr

Dabei seit: Mar 2013
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: Do 01 Aug, 2013 9:55    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Reppesiz hat folgendes geschrieben:
Eine Sparkasse arbeitet vorwiegend für das Wohle der Gesellschaft und ist nicht primär darauf aus, Gewinne zu erzielen.


Seit geraumer Zeit sind auch Sparkassen angehalten Ihr Eigenkapital zu steigern. Selbstverständlich steht der Kunde, seine Ziele, seine Bedürfnisse im Vordergrund.

Was ich jedoch, ohne den Threadinitiator angreifen zu wollen, nicht ganz verstehe ist, dass ich die Auffassung habe, dass man sich bedacht und gewollt für eine Ausbildung als Bankkaufmann beworben hat. Im Bewerbungsschreiben hat doch niemand reingeschrieben : " Ich finde den Beruf des Bankkaufmanns sehr interessant, da ich dort viel mit Menschen zu tun haben werde. Ich möchte diesen jedoch nichts verkaufen, sondern lediglich angenehme Gespräche führen".
Ich verstehe nicht woher die Angst vorm Verkaufen kommt und auch nicht die Angst vorm Druck. Der existiert in jedem Arbeitsbereich. Wer Angst vorm verkaufen hat und diese Angst auch während der Arbeit nicht lernt abzulegen der ist MEINER MEINUNG NACH falsch in diesem Beruf.

Aber noch mal für den Threadgründer : Die Sparkasse genießt diesbezüglich einen sehr humanen Ruf.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Di94
Vice President


Dabei seit: May 2013
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: Do 01 Aug, 2013 10:46    Titel: ... Antworten mit Zitat nach oben ... 

Das es in diesem aber auch in anderen Berufen einen Verkaufsdruck gibt ist mir durchaus bewusst, ich wollte nur wissen ob die Verkaufszahlen - wenn es diesen Verkaufsdruck wirklich gibt - auf die Benotung/das Zeugnis Auswirkungen hat.
Verkaufsdruck in der Ausbildung ? Ja oder Neine

Vielen Dank

Eventuell hat jemand Erfahrungen damit gemacht.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tuga91
Analyst


Sparkasse
1. Lehrjahr

Dabei seit: Mar 2013
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: Do 01 Aug, 2013 11:11    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Arbeitszeugnis JA.
Schulzeugnis NEIN.
IHK Zeugnis NEIN.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Di94
Vice President


Dabei seit: May 2013
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: Do 01 Aug, 2013 12:59    Titel: ... Antworten mit Zitat nach oben ... 

Also alleine schon die Tatsache, dass reine Verkaufszahlen wesentlich in das Arbeitszeugnis einfließen ist nicht sonderlich förderlich. Was ist denn wen ein Azubi nichts verkauft aber sonst immer eine tadellose Arbeit leistet ?, soll das gute Arbeitszeugnis letztlich an den Verkaufszahlen scheitern ?
Habe zwischenzeitlich bei meinen Ausbildungsbetrieb nachgefragt und meine Ausbilderin meinte im Ausbildungsverhältnis kann kein Verkaufsdruck entstehen, da man nicht verkauft sondern lediglich für die Beratung zuständig ist.
Dies stimmt meiner Meinung nach aber nicht, was ist den wenn ich einen Kunden berate und keinen Abschluss erziele, dann ist die Beratung ja so gesehen schon nicht ausreichend.
Wie habt ihr das in eurer Ausbildung erlebt ?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tuga91
Analyst


Sparkasse
1. Lehrjahr

Dabei seit: Mar 2013
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: Do 01 Aug, 2013 14:15    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Das Arbeitszeugnis soll beschreiben WIE du die Aufgaben, welche sich dir während deiner Tätigkeit gestellt haben, gemeistert hast.

Ein Baustein könnte die Beratung UND der damit evtl. verbundene Abschluss sein. Ich persönlich finde es sogar sehr wichtig.

Stell dir doch mal vor du führst eine Bank. Bankkaufmann X und Bankkaufmann Y bewerben sich bei dir. Bankkaufmann X hat ein tolles Berufsschulzeugnis, jedoch steht im Arbeitszeugnis, dass das Ausbildungsunternehmen / die Ausbildungsbank zufrieden sei mit seinen Verkaufsqualifikationen oder wie man das auch immer gescheit bennen mag im Arbeitszeugnis.
Bankkaufmann Y hat ein mittelmäßiges Schulzeugnis, jedoch attestiert ihm der vorrangegangene Arbeitgeber, dass er ein Vertriebsass ist und man mit ihm, in Bezug auf seine Verkaufsqualifikation, in besonders hohem Maße zufrieden sei.
Ansonsten unterscheiden sich Bewerber X und Y nicht von einander.

Für wen würdest du dich entscheiden?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Di94
Vice President


Dabei seit: May 2013
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: Do 01 Aug, 2013 15:27    Titel: ... Antworten mit Zitat nach oben ... 

Das ist eine wirklich schwierige Frage. Aufgrund der Tatsache, dass auch eine Sparkasse vom Verkauf lebt, den Bankkaufmann y nehmen. Wobei mir persönlich- und so sehe ich mich - den Bankkaufmann X nehmen würde, weil mir gute Noten in der Schule sehr wichtig sind. Die Bank wird aber auf den Fall den mit der Vertriebsaffinität nehmen.
Also muss ich bereits in der Ausbildung verkaufen, damit ich ein gutes Arbeitszeugnis bekomme.
Ich habe generell kein Problem mit Zielvorgaben, da man diese in fast jedem Beruf hat, aber sie sollten doch realistisch sein.
Erfahrungen ?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Do 01 Aug, 2013 15:27    Titel: ...  



 
Tuga91
Analyst


Sparkasse
1. Lehrjahr

Dabei seit: Mar 2013
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: Do 01 Aug, 2013 18:11    Titel: Re: ... Antworten mit Zitat nach oben ... 

Di94 hat folgendes geschrieben:

Also muss ich bereits in der Ausbildung verkaufen, damit ich ein gutes Arbeitszeugnis bekomme.
Ich habe generell kein Problem mit Zielvorgaben, da man diese in fast jedem Beruf hat, aber sie sollten doch realistisch sein.
Erfahrungen ?


Nein, nein.. das habe ich so nicht gesagt.

Es ist ein möglicher Punkt in deinem Arbeitszeugnis, welcher gewiss nicht darüber entscheidet ob dieses gut oder schlecht wird. Da zählen viele weitere Faktoren mindestens eine genauso starke Rolle.

Ich lass deine Präferenz, ob Bankkaufmann X oder Y die geeignetere Wahl wäre, unkommentiert - denn letzten Endes hat jeder seine Vorstellung, Ideale und die möchte ich weder dir noch jmd anderen nehmen. Die Realität verlangt wahrscheinlich i.etwas zwischen beidem.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Angie05
Analyst


Sparkasse
1. Lehrjahr

Dabei seit: Jul 2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: So 04 Aug, 2013 14:21    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo
Ich möchte nicht von Verkaufsdruck schreiben, da mir persönlich der Kontakt zu den Kunden Spaß macht und ich gerne argumentiere und mich gerne schnell auf jeden neu einstelle und dementsprechend auch gerne verkaufe.
Wenn man das als Druck betrachtet, sollte man allerdings einen anderen Beruf wählen, am besten ganz weit weg vom kaufmännischen Bereich.

Ob das Verkaufen wichtig ist, kann ich dir vielleicht hiermit beantworten: Die mündliche Abschlussprüfung ist ein Verkaufsgespräch.
Ich denke, damit ist alles gesagt.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©