(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Deutsche Bank oder Sparkasse... ]
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Banken
 
Autor Nachricht
sinolca
Vice President


Dabei seit: May 2006
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: Sa 13 Mai, 2006 16:43    Titel: Deutsche Bank oder Sparkasse... Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hey....
Wenn ihr die Wahl hättet ziwschen Deutscher Bank und einer wirklich kleinen Sparkasse mit ca. 15 Filialen oder so... was würdet ihr für einen Ausbildungsplatz zur Bankkauffrau wählen.

Der Vorteil der Sparkasse ich müsste nicht so weit fahren, weil alle filialen in meiner nähe sind und spätestens nach ner halben stunde mit auto erreicht sind.
Bei der Bank müsst ich mir vermutlich eine eigene Wohung suchen und alles.
Der Vorteil bei der Bank ist jedoch, dass sie gesagt haben, dass die Übernahmechancen nicht schlecht stehen würden, da sie fast jeden, der will und nicht zu schlecht ist übernehmen würden.
Bei der Sparkasse sind die Übernahmechancen vielleicht 10% wenn es hochkommt und ich denke dafür ist die Ausbildung noch weniger qualitativ gut...

ich weiß jetzt echt nicht wie ich mich entscheiden soll, vllt. könnt ihr mir ja mal schreiben wie ihr euch entscheidet würdet.

Danke


PS ihr sollt euch das nicht nur durchlesen, ich bin wirklich über jeden entscheidungstip glücklich...
sagt mir einfach, was ihr machen würdet


Zuletzt bearbeitet von sinolca am So 14 Mai, 2006 16:10, insgesamt einmal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Forum






Verfasst am: Sa 13 Mai, 2006 16:43    Titel: Deutsche Bank oder Sparkasse...  



 
spaddel
Department Head


Sparkasse
Ausgelernt

Dabei seit: Oct 2005
Beiträge: 1250

BeitragVerfasst am: Sa 13 Mai, 2006 17:26    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

wieso sind denn die übernahmechancen in der sparkasse so miserabel?

du musst gucken, was du für dich willst. jetzt ausziehen kostet dich relativ viel geld im monat, also wirst du dich für die zeit der ausbildung auf das nötigste beschränken müssen, während zu hause bei mami das eine oder andere bonbon drinn ist.

wenn du nach der ausbildung allerdings komplett ohne darstehst, hast du noch weniger geld und wenn die chancen, bei der deuba übernommen zu werden, einigermaßen groß sind, dann würd ich dahin gehen. verdienst auch nach der ausbildung etwas mehr Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sinolca
Vice President


Dabei seit: May 2006
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: Sa 13 Mai, 2006 18:30    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

weiß nicht warum sie so schlecht sind. meine cousine hat jedoch eine ausbildung bei einer sparkasse gemacht und hatte während der ausbildung auch mit azubis anderer sparkassen zutun und sie meinte, dass nur ihre und eine weitere sparkassen von 7 oder 8 verschiedenen übernommen haben und ich find das schon recht riskant. bei uns aufm dorf bilden die banken und sparkassen im überschuss aus und das ist denk ich mal das problem...
ich müsste dann nach der ausbildung weg von hier da ich dann auch ncihts bekomm und dann ist die frage wo werde ich landen und hab ich da überhaupt chancen bei ner andern bank oder spk. was zu bekommen... das ist echt schwierig...
meine eltern würden mich bei der deuba ja unterstützen, dass ist nicht das problem, die wohnung würden sie vllt. sogar zur hälfte oder so übernehmen aber dennoch geht für so ne miete viel geld drauf...

danke für deine erste antwort Wink ich weiß ich muss es letztendlich allein entscheiden Sad das ist echt schwer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tobi
Gast





BeitragVerfasst am: Sa 13 Mai, 2006 18:57    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Also geh am besten zu der Bank, bei der du den besten Eindruck beim Einstellungstest usw. hattest.

Wenn die Übernahmechancen echt so schlecht stehen bei der Sparkasse, dann geh lieber zur Deutschen Bank.

Die Kosten für Miete und Fahrtkosten zur Arbeit kannst du soviel ich weiß als Werbungskosten steuerlich absetzen. Kannst dich ja mal beim Steuerfachmann beraten lassen.
Dann bekommste noch was Geld zurück und es sind nicht all zu hohe Kosten.
 
spaddel
Department Head


Sparkasse
Ausgelernt

Dabei seit: Oct 2005
Beiträge: 1250

BeitragVerfasst am: Sa 13 Mai, 2006 20:06    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

ich würd persönlich zur deuba gehen. dank meiner beschissenen noten hatte nur die sparkasse interesse an mir, hätte ich die wahl gehabt, ich wäre wohl zur deuba gegangen.
bedenke aber bitte auch, dass dein arbeitsplatz dort nicht zwingend von unbegrenzter dauer ist und meistens nur die stärksten eines jahrganges übernommen werden, du musst dann also wirklich richtig reinhauen.
generell übernehmen die sparkassen da mehr leute, aber das scheint ja bei dir die ausnahme zu sein.
wenn dich deine eltern jetzt noch unterstützen und du den rest absetzen kannst, dann würd ich persönlich nicht lange zögern...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anne
Director


Sparkasse
Ausgelernt

Dabei seit: Feb 2006
Beiträge: 158

BeitragVerfasst am: Sa 13 Mai, 2006 20:11    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Ich würde an deiner Stelle auch zur deuba gehen. Auch wenn sie dich nicht übernehmen sollten, macht sich diese Ausbildung im Lebenslauf vielleicht besser als eine bei deiner "Dorf-Sparkasse", wenn du selbst sagst, dass die Ausbildung dort nicht so gut ist.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
db
Gast





BeitragVerfasst am: So 14 Mai, 2006 12:31    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo..

Also zunächst einmal zu meiner Person - ich bin bei der Dt. Bank in FFM beschäftigt und habe da eine Ausbildung in den vergangenen zwei Jahren gemacht, werde allerdings in Richtung Studium gehen und somit nur noch sporadisch in der Bank tätig sein...

Als ich mich damals für eine Bankausbildung interessiert habe, kam für mich nur die Dt. Bank in Frage.

Die Ausbildung bei der db ist sicherlich vergleichbar mit denen der anderen Banken auch. Aber es ist einfach so, dass sowohl Kundenstruktur als auch die Bank als ganzes einfach interessanter als eine kleine Sparkasse ist.

Zu den Übernahmechancen - die Aussage bei uns war, dass alle, die übernommen werden möchten, selbstverständlich von der Bank übernommen werden.

Ganz nebenbei zahlen die Privatbanken nach der Ausbildung viel besser als die Sparkassen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen... Smile
 
sinolca
Vice President


Dabei seit: May 2006
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: So 14 Mai, 2006 12:39    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

hey db Gast...
deine aussage hat mir schon weiter geholfen, aber wie ist es wenn ich danach noch meinen Bankfachwirt machen möchte... bin ich dann trotzdem noch bei der bank und nebenbei weiterbildung oder muss ich dann bei der bank aufhören und nach der zeit wieder anfangen???

was willst du denn jetzt studieren und unterstützt die db dich dabei??? für mich steht nämlich auch schon fest dass ich nach der ausbildung noch weitermachen möchte.
Was gibt es denn noch für möglichkeiten?

ich wünsch dir auf jeden fall viel glück beim studium Smile

bis denne
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Forum






Verfasst am: So 14 Mai, 2006 12:39    Titel:  



 
Gast






BeitragVerfasst am: So 14 Mai, 2006 12:46    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Ja gerade das ist auch ein Punkt, den ich damals auch im Hinterkopf hatte..

Ich werde danach in Heidelberg vollzeit Jura studieren, habe aber von der Bank drei verschiedene Angebote, was ich Teilzeit machen kann...

a) Filiale
b) Personalabteilung
c) Vorträge über die Bank und Führungen dirch die Türme für Besuchergruppen

Wenn du deinen Bankfachwirt im Nachgang machen möchtest - kannst du parallel zu einer 60 % Stelle an der HfB studieren und bekommst einen Teil der Studiengebühren von der Bank erstattet...
 
sinolca
Vice President


Dabei seit: May 2006
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: So 14 Mai, 2006 13:14    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

hey gast
bist du auch angemeldet sodass wir private nachrichten schicken können. also bei dir ist es dann ja auch extrem. von einer bankkaufmann-ausbildung zum jurastudium? musstest du wartezeit überbrücken Wink nein also für mich steht fest dass ich schon bei ner bank oder so bleib...
ich glaube nämlich dass die sparkasse es nicht anbietet danach noch zu studieren, so nach dem motto entweder ganz oder gar nicht. das wäre wieder ein punkt für die bank. mhhh ich muss mir das echt in aller ruhe überlegen, was ich wirklich will...

ich hab gelesen, dass man für den bankfachwirt 2 jahre berufserafhrung braucht um zugelassen zu werden, aber die würde ich ja dann neben meinem studium noch kriegen oder zählt halbtags nicht dazu?
kannst du mir das vllt. sagen oder dich mal schlau machen?
danke
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©