(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
Die Bankenwelt aus einer anderen Perspektive - Duales Studium bei der Deutschen Bundesbank:
[ Welche Alternativen als Banker? ]
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Entscheidungsfragen
 
Autor Nachricht
Banker86
Analyst


Sparkasse
Ausgelernt

Dabei seit: Jan 2012
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Di 17 Jan, 2012 15:43    Titel: Welche Alternativen als Banker? Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo Leute,

ich habe ein großes Problem! Sad

Seit 2008 bin ich ausgelernter Bankkaufmann und arbeite als Kundenberater bei einer Sparkasse.

Ich bin jetzt 25 Jahre alt und habe festgestellt, dass mir das nicht liegt. Ich erreiche zwar immer meine Ziele und habe letztes Jahr auch eine Prämie bekommen, aber ich bin mit meiner Tätigkeit nicht glücklich, bzw. es macht mir keinen Spaß. Es geht mehr und mehr ums "verkaufen" und nicht mehr ums "beraten" und ich möchte diesen Verkaufsdruck nicht mehr auf mich nehmen.

In unserem Stabsbereich (Orga, Marketing...) gibt es in absehbarer Zeit keine Perspektive, daher wollte ich mich bei anderen Firmen bewerben.

Die Frage ist nur, als was? In welchen Bereichen (außer Rechnungswesen) kann man mit der Ausbildung und der Erfahrung, die ich mitbringe, noch arbeiten? Immerhin ist das eine angesehene kaufmännische Ausbildung!

Ich möchte keine neue Ausbildung anfangen oder vollzeit studieren. Evtl. könnte ich mir eine Weiterbildung bei z. B. ILS oder ähnliches vorstellen.

In diesen Bereichen könnte ich mir vorstellen zu arbeiten:

- Immobilien (Immobilienkaufmann, Immobilienmakler) --> kann man eigtl. als Quereinsteiger dort reinkommen bzw. als Banker?
- Event-Management --> als Bankkaufmann?
- im Bereich Marketing --> ''
- Als Industriekaufmann in größeren Unternehmen? Bzw. welche Tätigkeiten könnte man dort ausüben?
- Der Bereich Wertpapiere würde mir auch Spaß machen

Ich bin momentan etwas Ratlos und würde mich sehr über viele hilfreiche Antworten freuen.

Danke im Voraus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Di 17 Jan, 2012 15:43    Titel: Welche Alternativen als Banker?  



 
Michiii
Moderator


Ausgelernt

Dabei seit: Sep 2007
Beiträge: 583
Wohnort: Schwerin

BeitragVerfasst am: Di 17 Jan, 2012 18:10    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo,

hast du seit 2008 noch eine Weiterqualifizierung gemacht, also Sparkassenfachwirt/Bankfachwirt, -betriebswirt? Das erweitert natürlich die Möglichkeiten.


Grundsätzlich bieten sich dir vor allem Chancen im Vertrieb, sofern denn die entsprechenden Kenntnisse (z.b. Immobilien) auch tatsächlich vorhanden ist. Darüber hinaus hast du natürlich, wie du auch schon selbst erwähnt hast, eine solide kaufmännsiche Ausbildung die dich grundsätzlich von "artverwandte" Tätigkeiten qualifiziert. Dabei ist in der Regel das Anforderungsprofil der jeweiligen Stelle entscheiden - ob du es mit deinen Kenntnissen abdecken kannst.
Natürlich kannst du dich auch für Stellen im Backoffice bei anderen Banken bewerben. Mit entsprechender Mobilität bieten sich da sicherlich Möglichkeiten.
Eine weitere Möglichkeit wäre berufsbegleitend an einer Fachschule einen "allgemeinen" Betriebswirt zu machen und sich damit breiter auf zustellen.
Je nach Schulabschluss steht dir mehr oder weniger leicht natürlich auch die Möglichkeit eines Studiums (ich würde vermuten bei dir kommen sicherlich vorwiegend teilzeit bzw. berufsbegleitende Modelle in Frage) offen.

Die Frage ist jetzt natürlich wo du deine Prioritäten setzt. Möchtest du vorerst in deinem Beruf weiterarbeiten und dich berufsbegleitend höher qualifizieren, auf derzeitigem Stand bleiben und nur die konkrete Tätigkeit wechseln etc.

Am Besten informierst du dich mal allgemein welche Möglichkeiten sich bei dir in der Umgebung bieten oder kontaktierst bei Bedarf auch deine örtliche Arbeitsagentur (auch wenn du nicht arbeitslos bist, kannst du natürlich die Beratungsleistung in Anspruch nehmen).

Gruß
Michiii
_________________
Streite dich nie mit einem Dummen ! Denn dazu musst du auf sein Niveau hinab und dort schlägt er dich mit seiner Erfahrung.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TobiasHohberger
Site Admin
Site Admin


Raiffeisenbank
Ausgelernt

Dabei seit: Jul 2004
Beiträge: 5685
Wohnort: Frankenland

BeitragVerfasst am: Di 17 Jan, 2012 21:50    Titel: Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo Banker86 und herzlich Willkommen bei uns,

klar, dass es das Beste ist, in dem Bereich zu bleiben aus dem man auch kommt.

Hier nun ein paar Kommentare zu deinen "Wunschjobs":

- Immobilien (Immobilienkaufmann, Immobilienmakler)
Dafür gibt es eine extra Ausbildung, so einfach kommst du leider nicht in diesen Bereich

- Event-Management:
ist möglich, von Vorteil wäre, wenn du schon Qualifikationen aus diesem Bereich vorzeigen kannst.

- im Bereich Marketing:
Ist fast das gleiche wie oben, Hast du gute Ideen für die Bank und von Natur aus kreativ?

- Industriekaufmann:
Generell ist das eine Möglichkeit. Eine Weiterbildung zum Fachwirt oder Betriebswirt ist ideal.

- Wertpapiere:
Auch in diesem Bereich wirst du als Berater tätig sein.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©