(Registrieren)
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   ProfilProfil   Einloggen, um Nachrichten zu lesenEinloggen, um Nachrichten zu lesen   LoginLogin     
[ Ausbildung: Bankkaufmann trotz nicht bestandenem Abitur? ]
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bankkaufmann.com Foren-Übersicht -> Entscheidungsfragen
 
Autor Nachricht
Whitebeard
Analyst


Dabei seit: Jun 2017
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Mo 02 Okt, 2017 9:06    Titel: Ausbildung: Bankkaufmann trotz nicht bestandenem Abitur? Antworten mit Zitat nach oben ... 

Hallo zusammen,
im Voraus entschuldige ich mich schon mal für den langen Text ;D.
ich bin 19 Jahre alt und habe in der letzten Woche leider erfahren, dass ich mein Abitur trotz Nachprüfung nicht bestanden habe. Derzeit bin ich ziemlich verzweifelt. Doch zuerst etwas über meine sonstige Schullaufbahn. Ich habe vor meiner Zeit auf dem Gymnasium eine Realschule besucht, wo ich die mittlere Reife mit 1,4 erreicht habe. Da ich mir über meine Berufslaufbahn noch nicht sicher war, habe ich mich entschieden auf ein Gymnasium zu gehen und das Abitur zu machen. Dort lief es auch noch im ersten Jahr ziemlich gut mit 1,9 war ich der beste, der Quereinsteiger von den Realschulen. Nun war ich mir ziemlich sicher, dass ich in Richtung Wirtschaft studieren will. Doch im nächsten Jahr verlor ich dann immer mehr die Motivation (möglicherweise, weil mir der Wechsel auf die neue Schule so leicht gefallen war und weil sich der Gesundheitszustand meines Vaters immer weiter verschlechtert hat). Das Resultat war, dass sich meine Leistungen drastisch verschlechterten. Jetzt tendierte der Schnitt gegen 3,0. Ich muss dazu sagen, dass mir mein ganzes Leben lang die Schule nie besonders schwer gefallen ist. Ich habe nie viel für Klausuren etc. lernen müssen und alles immer mit Leichtigkeit gemeistert. Der einzige Unterschied zwischen den guten und jetzt erstmals im Leben erhaltenen schlechten Leistungen, war meine Grundeinstellung. Schule interessierte mich einfach nicht mehr. Die Gründe dafür kenne ich, wie oben geschrieben, nicht genau. Trotzdem war die Zulassung für das Abi nie gefährdet. Über meinen Schnitt machte ich mir keine Gedanken, da ich eh etwas ohne NC studieren wollte und nach meinem Studium der Abiturschnitt irrelevant wäre. Meine LKs (Physik und Mathe) wurden zu meinen schlechtesten Fächern, wo ich im Gegensatz zum ersten Jahr (2 & 1) letztendlich 4 stand. Dann kam das Abitur. Prüfungen hatte ich zusätzlich zu den LKs in Geschichte (3. Fach) und Deutsch (4. Fach). In letzteren Stand ich die gesamte Zeit immer zwischen 2 und 3. Die LK-Prüfungen liefen sauber ab und ich bekam in beiden eine glatte 4. In meinem Kopf hatte ich das Abitur somit schon sicher. Das Problem waren überraschenderweise die beiden anderen Klausuren. In Geschichte, wo ich immer 1 oder 2 schriftlich stand, verfehlte ich das Thema (4-) und in Deutsch hatte ich das erste mal in meiner Schullaufbahn einen Blackout, was man in einer zwanzigminütigen Prüfung nicht kompensieren kann. Es kamen nur Halbsätze und lange Pausen. Das Ergebnis war noch schlechter (5). Somit war ich, für mich völlig überraschend, durchs Abitur gefallen. Ich komme also nun nur mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife von der Schule. Eine Wiederholung kommt für mich nicht in Frage. Bereits auf der Realschule spielte ich mit dem Gedanken Bankkaufmann zu werden. Meine Frage ist nun, ob ich eine realistische Chance auf einen Ausbildungsplatz habe.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forum






Verfasst am: Mo 02 Okt, 2017 9:06    Titel: Ausbildung: Bankkaufmann trotz nicht bestandenem Abitur?  



 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Forums ©