(Registrieren)
Magisches Viereck

[ Zurück ]



Das magische Viereck

Auszug aus dem Stabiliätsgesetz:
§1 Bund und Länger haben bei ihren wirtschafts- und finanzpolitischen Maßnahmen die Erfordernisse des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts zu beachten. Die Maßnahmen sind so zu treffen, dass sie im Rahmen der marktwirtschaftlichen Ordnung gleichzeitig zur Stabilität des Preisniveaus, zu einem hohen Beschäftigungsgrad und außenwirtschaftlichen Gleichgewicht bei stetigem und angemessenem Wirtschaftswachstum beitragen.

Das magische Viereck strebt folgende Maßnahmen an:
- Vollbeschäftigung
- Preisstabilität
- angemessenes + stetiges Wachstum
- außenwirtschaftliches Gleichgewicht


Weitere Ziele sind:
- Erhaltung der Umwelt
- Gerechte Einkommensverteilung


Jedoch gibt es hier natürlich Zielkonflikte wie hier verdeutlicht wird:
a) Wir gehen von einer hohen Arbeitslosigkeit aus
-> Ziel ist die Vollbeschäftigung
-> Diese kann erfüllt werden durch:
-> Erhöhung der Subventionen
-> Erhöhung der Staatsausgaben
-> Folge jedoch ist, dass die Preise ansteigen

b) Wir gehen von einer hohen Preissteigerung aus (Inflation)
-> Ziel ist die Preisstabilität zu erreichen
-> Dies kann erfüllt werden durch:
-> Sparförderung zwecks Nachfragesenkung
-> Folge jedoch ist, dass die Arbeitslosigkeit durch die Nachfragesenkung zunimmt.

Hier eine Übersicht über die Angestrebten Ziele und die hierdurch Gefährdeten Ziele

a) Angestrebtes Ziel: Wirtschaftswachstum
Gefährdetes Ziel: Stabile Preise

b) Angestrebtes Ziel: Stabile Preise
Gefährdetes Ziel: Wachstum und die Vollbeschäftigung

c) Angestrebtes Ziel: Hoher Beschäftigungsgrad
Gefährdetes Ziel: Stabile Preise









Copyright © by Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2004-06-26 (87328 mal gelesen)

Content ©